Abo
  • Services:

Nutzungsbedingungen

Flickr nutzt Twitpic-Affäre zur Eigenwerbung

Flickr nutzt die Auseinandersetzungen um die Nutzungsbedingungen beim Konkurrenten Twitpic für Eigenwerbung. Auf dem eigenen Angebot müsse der Nutzer keine Angst darum haben, was mit seinen Fotos passiere.

Artikel veröffentlicht am ,
Flickr
Flickr (Bild: Screenshot)

Der Bilderdienst Flickr hat die Verwirrung um den Konkurrenten Twitpic genutzt, um die Vorteile des eigenen Angebots herauszustellen. "Bei Flickr gehören Ihre Fotos immer Ihnen", betont Zack Sheppard, Community Manager bei Flickr, im Unternehmensblog.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Flickr sei der Meinung, dass die Nutzer, die ihre Fotos auf einem Fotoportal veröffentlichen, alle Rechte daran behalten. In seinen Geschäftsbedingungen (AGB) betone das zu Yahoo gehörende Angebot, dass alle Rechte an den Fotos bei dem Urheber bleiben.

Diese hätten die Möglichkeit, die Nutzungsrechte selbst zu vergeben, schreibt Sheppard. So könnten sie sich alle Rechte vorbehalten. Sie könnten sie aber auch verschiedenen Creative-Commons-Lizenzen vergeben. Außerdem hätten Nutzer die Möglichkeit, über Flickrs Kooperation mit dem Bilderdienst Getty ihre Fotos kommerziell zu verwerten. Die Vergabe der Rechte sei einfach. Das gehe über ein Menü mit wenigen Mausklicks.

Der Bilderdienst Twitpic hatte vor wenigen Tagen seine AGB geändert. Das Angebot hatte sich dabei die Nutzung von Bildern innerhalb des Dienstes gesichert. Dabei ging es aber eher darum, die Fotos auf Partnerseiten zu veröffentlichen und für Werbung nutzen zu können. Für Verwirrung hatte gesorgt, dass Twitpic gleichzeitig eine Vereinbarung mit einer Fotoagentur über eine kommerzielle Nutzung von Fotos geschlossen hatte. Das Unternehmen hatte allerdings betont, die Nutzungsrechte blieben beim Nutzer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

ed_auf_crack 14. Mai 2011

Ich nuitze Jabber und nerve deswegen rum so gut wie ich nur kann. aber immer haben alle...


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /