Abo
  • Services:

Bluetooth-Verzicht

HP-Maus mit WLAN-Anschluss

Der amerikanische Computerhersteller Hewlett-Packard hat mit der HP Wifi Mobile Mouse eine schnurlose Maus angekündigt, die nicht per Bluetooth, sondern über WLAN Kontakt mit dem Rechner aufnimmt. Die Akkulaufzeit soll bei neun Monaten liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
HP WiFi Mobile Mouse
HP WiFi Mobile Mouse (Bild: HP)

Die "HP Wifi Mobile Mouse" benötigt kein proprietäres Funkmodul, das in einen USB-Port gesteckt wird und ist auch nicht auf Bluetooth angewiesen. Stattdessen setzt HP auf eine Funkverbindung über WLAN.

  • HP Wifi Mobile Mouse - Anbindung an den Rechner (Bild: HP)
  • HP Wifi Mobile Mouse - Anbindung an den Rechner (Bild: HP)
  • HP Wifi Mobile Mouse (Bild: HP)
  • HP Wifi Mobile Mouse (Bild: HP)
HP Wifi Mobile Mouse - Anbindung an den Rechner (Bild: HP)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Köln
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Bei der einmaligen Installation und dem Pairing nimmt die Maus beim Einschalten automatisch Kontakt zum Rechner auf. Sollte er verloren gehen, ist am Mausboden ein Synchronisationsknopf vorhanden, mit dem die Verbindung zum Rechner wieder hergestellt wird. Ob die Maus nur mit HP-Notebooks funktioniert, ist derzeit nicht bekannt. Um die Reaktionszeiten gering zu halten, wird auf eine Direktverbindung gesetzt.

Die Maus ist mit fünf frei konfigurierbaren Knöpfen und einem Mausrad ausgestattet. Das Mausrad kann in vier Richtungen gekippt werden, womit der Anwender beispielsweise in Tabellen navigieren kann.

HP gibt eine Akkulaufzeit von rund neun Monaten bei täglicher Benutzung an. Das wäre deutlich mehr, als mit Bluetooth-Mäusen möglich ist. Die Funkreichweite der Maus liegt bei zehn Metern. Die HP Wifi Mobile Mouse soll ab Juni 2011 für rund 50 US-Dollar in den Handel kommen.

Update: Die HP Wi-Fi Mobile Maus soll in Deutschland ab Juni 2011 zu einem Preis von 39,99 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Spider-Man Homecoming, Jurassic World)
  2. (aktuell u. a. Intel NUC Kit 299€, ASUS ROG MAXIMUS XI HERO (WiFI) Call of Duty Black Ops 4...
  3. 3,79€
  4. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de

Flying Circus 20. Jun 2011

Ne virtuelle Maschine, die WLAN hat? Bei mir hat die eine virtuelle Ethernet...

Flying Circus 20. Jun 2011

Wenn man einen Keylogger installieren kann, kann man auch einen Schnüffler installieren...

Shimitsu 13. Mai 2011

lol


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /