Abo
  • Services:

Canonical

Lubuntu wird offizielle Ubuntu-Variante

Mit dem Erscheinen von Ubuntu 11.10 im Oktober 2011 wird es auch eine offizielle Lubuntu-Version mit LXDE-Desktop geben. Darauf einigten sich Lubuntu-Projekt-Mitglied Julien Lavergne und Canonical-Chef Mark Shuttleworth auf dem Ubuntu Developer Summit 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Canonical: Lubuntu wird offizielle Ubuntu-Variante

Seit 2009 hat das Lubuntu-Team regelmäßig sein Ubuntu-Derivat mit dem LXDE-Desktop parallel zur Veröffentlichung der Ubuntu-Versionen Kubuntu mit KDE SC und Xubuntu mit XFCE erstellt. Künftig wird Lubuntu von Canonical als offizielle Ubuntu-Version gehandelt. Julien Lavergne, Chefentwickler des Lubuntu-Teams, sprach mit Canonical-Chef Mark Shuttleworth und Ubuntu-Entwickler Colin Watson am Rande des diesjährigen Ubuntu Developer Summit (UDS) in Budapest über die Details der Integration.

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Demnach soll im Oktober 2011 neben Ubuntu 11.10 gleichzeitig auch Lubuntu 11.10 erscheinen. Die ISO-Datei des Ubuntu-Derivats wird auf der Webseite von Canonical angeboten und die Softwarepakete werden über die offiziellen Softwarequellen von Ubuntu zur Verfügung gestellt. Ferner können Lavergne und seine Mitstreiter die Build-Kapazitäten von Canonical verwenden.

Damit untersteht Lubuntu künftig den gleichen Qualitätsansprüchen wie die anderen Ubuntu-Versionen. Derzeit unterstützt Canonical unter anderem Ubuntu-Versionen mit dem KDE-SC- (Kubuntu) und dem XFCE-Desktop (Xubuntu). Noch steht in Lubuntu die Integration von Ubuntu One aus, mit dem Anwender die Cloud-Services von Canonical nutzen können. Außerdem wollen die Entwickler die Menüs noch vereinheitlichen.

LXDE ist ein leichtgewichtiger Linux-Desktop, der vor allem auf weniger leistungsfähigen Rechnern läuft. Er benötigt lediglich 128 MByte Arbeitsspeicher und ist weitgehend konfigurierbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Der Kaiser! 14. Okt 2011

http://lubuntublog.blogspot.com/2011/10/lubuntu-1110-oneiric-ocelot-released.html

honk 17. Mai 2011

Sinnfrei ist höchstens die namensgebung, die so tut als wäre es was völlig anderes, nur...

samy 17. Mai 2011

Bei mir auch nicht. Die haben im Golem-Forum mitgelesen und schnell das Problem gelöst...

IceRa 16. Mai 2011

Ich habe meinen alten Shuttle-Barebone zum Server umfunktioniert. Ich kriegte bei Ubuntu...

Anonymer Nutzer 14. Mai 2011

denke das sagt schon alles. Gab doch deshalb auch schon streit mit Gnome, wenn ich dies...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /