• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic G3

Winzige Kompaktkamera mit Wechselobjektiven

Panasonic hat genau ein Jahr nach Veröffentlichung der Systemkamera Lumix G2 den Nachfolger präsentiert. Die neue Lumix G3 kann mit Wechselobjektiven ausgerüstet werden und ist kleiner und leichter als die alte Kamera. Auch im Gehäuse hat sich einiges getan.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic Lumix G3
Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)

Die Panasonic Lumix G3 ist für Fotografen gedacht, denen ein fest montiertes Objektiv zu wenig gestalterische Möglichkeiten ermöglicht und die dennoch nicht auf ein kleines Kameragehäuse verzichten wollen. Die G3 kann ohne weiteres auf einer Handfläche balanciert werden.

Inhalt:
  1. Panasonic G3: Winzige Kompaktkamera mit Wechselobjektiven
  2. 3D-Fotografieren und HD-Filmen

Von außen betrachtet fällt sofort auf: Die Kamera verfügt über sehr wenige Bedienknöpfe. Das mag Einsteigern gelegen kommen, aber dadurch lässt sich auch weniger ohne Menühilfe einstellen. Die Micro-Four-Thirds-Systemkamera hat eine Auflösung von 16 Megapixeln oder 4.592 x 3.448 Pixeln. Ihr Autofokussystem wurde komplett überarbeitet und soll nun deutlich schneller scharfstellen.

Autofokus-Nachverfolgung auch beim Filmen

Systembedingt muss Panasonic mit einem Kontrastmesssystem arbeiten, da der G3 ein Spiegel fehlt, der bei richtigen DSLRs eingebaut ist. Dennoch soll die G3 an die Fokussiergeschwindigkeit von DSLRs herankommen. Der Fokus kann auf einen beliebigen Punkt im gesamten Sucherbild gelegt werden. Bislang war nur ein kleiner zentraler Rahmen dafür vorgesehen.

  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Platine  (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 mit Zubehör (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Platine  (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Bildsensor (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Bildsensor (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 mit Zubehör (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Bildsensor (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 mit Zubehör (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Touchscreen (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Touchscreen (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - ohne Objektiv (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - Beweglicher Bildschirm (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 - mit Touchscreen (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 passt auf eine Handfläche. (Bild: Panasonic)
  • Panasonic Lumix G3 ohne Objektiv (Bild: Panasonic) (Bild: Panasonic)
Panasonic Lumix G3 (Bild: Panasonic)

Auch beim Videofilmen hat sich etwas getan. Die G3 erreicht Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080i und nimmt in AVCHD auf. Der Ton wird in Stereo mitgeschnitten. Beim Videofilmen funktioniert der Autofokus ebenfalls und kann nun auch die Schärfe nachziehen, wenn sich Objekte bewegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
3D-Fotografieren und HD-Filmen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 18,99€
  4. (-72%) 8,50€

hmmm 14. Mai 2011

Das ist ja interessant. ich wohne in der schweiz und habe handgelenk mal pi unsere preise...

ad (Golem.de) 13. Mai 2011

Naja 298200 gegen 449754 (Kubikmillimeter) Das ist schon nen Unterschied. Mit...

kendon 13. Mai 2011

dachte ich mir irgendwie, da hat doch zuviel gefehlt ;) danke für den nachtrag.

ad (Golem.de) 13. Mai 2011

Ja genau - und so entstehen Gerüchte. "Da hat einer aus Versehen im Netz ausgeplaudert...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /