Abo
  • Services:

Google

Neue Funktionen für den Android Market

Google will den Android Market mit neuen Funktionen übersichtlicher machen. Mit den Verbesserungen sollen Nutzer leichter die für sie passende Android-Anwendung finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Market-Startseite
Android-Market-Startseite (Bild: Google)

Die Android-Market-Startseite kennt nun deutlich mehr Kategorien mit Empfehlungen als bisher. So gibt es nun eigene Bereiche für die besten kostenlosen und kostenpflichtigen Anwendungen sowie die besten aktuellen kostenlosen und kostenpflichtigen Applikationen. Neben dem "Vorgestellt"-Bereich gibt es einen zweiten, der speziell von Google ausgewählte Anwendungen enthält. Dieser Bereich wird laut Beschreibung von Menschen mit Inhalten gefüllt und wird nicht automatisiert generiert.

Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Dann gibt es noch die Rubriken "Beliebte Anwendungen" sowie "Meistgekaufte Spiele" und einen Bereich mit Anwendungen, die besonders häufig gekauft wurden. Mit diesen Aufteilungen will Google den Anwendern ermöglichen, leichter interessante Android-Anwendungen zu finden.

Neue Empfehlungen innerhalb der Anwendungsbeschreibung

Innerhalb der Beschreibung einer Android-Anwendung gibt es nun zwei Bereiche mit Empfehlungen. Die bisherige Rubrik mit ähnlichen Anwendungen wurde ersatzlos gestrichen. Ein Bereich listet nun Applikationen auf, die sich Anwender angeschaut haben, die ebenfalls die aktuelle Anwendungsbeschreibung angesehen haben. Ein zweiter Bereich zeigt alle Anwendungen, die Nutzer der aktuell gewählten Applikationen ebenfalls installiert haben.

Google kürt Top-Entwickler

Als weitere Neuerung führt Google den Rang eines "Top-Entwicklers" ein, von denen nach Googles Auffassung besonders hochwertige und beliebte Anwendungen stammen. Das sind derzeit mehr als 150 Entwickler, die Anwendungen im Android Market anbieten. Diese Top-Entwickler werden mit einem kleinen Symbol hinter dem Entwicklernamen gekennzeichnet.

Derzeit gibt es diese Neuerungen ausschließlich für die Webseite des Android Market. Google will irgendwann auch Updates der Android-Market-Applikation sowohl für Smartphones als auch für Tablets nachreichen. Ein Termin wurde nicht verraten. Es ist derzeit vollkommen unklar, wie Google die vielen Rubriken auf der Android-Market-Startseite in die Smartphone-Anwendung integrieren will, ohne dass es unübersichtlich wird und die Startseite nur noch überfrachtet wirkt.

Nachtrag vom 13. Mai 2011, 9:52 Uhr

Auf der Google I/O 2011 wurde der neue Android Market für Smartphones vorgestellt. Um eine allzu starke Überfrachtung der Startseite zu vermeiden, hat Google die meisten neuen Rubriken in einen nicht sichtbaren Bereich ausgelagert. Der Nutzer erreicht dann künftig die neuen Rubriken, indem er den Bildschirm mit einem Finger zur Seite wischt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)
  4. 99,98€

Thegod 16. Mai 2011

Naja, ich sehe jetzt aber auch nicht wirklich die Notwendigkeit für eine große Firma wie...

LinuxMcBook 12. Mai 2011

Danke, jetzt wird es schon mal nicht mehr im Installationsfenster angezeigt. Allerdings...

christi1992 12. Mai 2011

Wie siehts aus mit einem Übersichtlicheren Design für Androiden mit mini Display? auf dem...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

      •  /