• IT-Karriere:
  • Services:

PCMark 7 im Test

Benchmark mit realen Anwendungsprofilen

Mit leichter Verzögerung hat Futuremark den neuen PCMark 7 zum Download freigegeben. Mit 25 Einzeltests lässt sich damit die Gesamtleistung eines Rechners bewerten. Vor allem die Tests von Speichermedien wurden gründlich überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus den Bildbearbeitungstests von PCMark 7
Szene aus den Bildbearbeitungstests von PCMark 7

Wie frühere PCMarks und auch der Grafikkartenbenchmark 3DMark ist PCMark 7 ein synthetischer Test: Er arbeitet nicht mit dem Code von weit verbreiteten Anwendungen. Das hat jedoch einen großen Vorteil: Der Test kann ohne Abhängigkeiten von Patches jahrelang unverändert bleiben, die Ergebnisse sind immer vergleichbar.

Inhalt:
  1. PCMark 7 im Test: Benchmark mit realen Anwendungsprofilen
  2. Kein DirectX-11, aber neue Speichertests
  3. Fazit

Um jedoch nahe am Praxiseinsatz zu bleiben, hat Futuremark untersucht, wie echte Programme mit der Hardware umgehen. Dafür kamen beispielsweise World of Warcraft oder Windows Media Center zum Einsatz. Die Operationen dieser Anwendungen wurden aufgezeichnet, der Benchmark bildet sie mit gleichem Timing und gleichen Datei- und Blockgrößen nach.

Die dabei entstehenden Bildschirmdarstellungen, wie den Start von WoW, kann das Programm nicht anzeigen, weil dafür die nötigen Lizenzen fehlen. So bleibt insbesondere bei den Tests von Speichermedien oft nur ein sich langsam bewegender Fortschrittsbalken die einzige Anzeige von PCMark 7.

Viel schneller als frühere Ausgaben ist das Programm ohnehin nicht geworden: Der am häufigsten benötigte Test "Overall" benötigt auch auf schnellen Systemen mit Quad-Core-Prozessor und SSD rund eine Viertelstunde. Ein irrtümlicher Klick auf ein anderes Fenster oder das Aufrufen des Task-Managers aus dem Systembereich von Windows 7 führt nun aber, anders als bei PC Mark Vantage, nicht mehr zum sofortigen Abbruch des Tests. Reproduzierbare Ergebnisse sind aber, wie bei allen Benchmarks, nur ohne Bedienung des Rechners während eines Tests zu erzielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kein DirectX-11, aber neue Speichertests 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 5,29€
  3. (u. a. Chicken Police für 14,99€, Through the Darkest of Times für 9,99€, Townsmen - A...

ArnyNomus 03. Aug 2011

"Wir brauchen neue Computer!" "Vergesst es" "Warum?" "Ist halt nicht drin." "Warum nicht...

Der Kaiser! 12. Mai 2011

http://www.phoronix-test-suite.com/


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /