Abo
  • Services:

Linuxtag 2011

Unternehmen treffen Open Source

Linuxtag 2011 In Berlin hat der Linuxtag 2011 begonnen. Zu den Themenschwerpunkten zählen Cloud Management, Hochverfügbarkeit, Datenbanken und der Linux-Kernel. Zu den Ausstellern gehören sowohl Open-Source-Projekte als auch Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tux auf dem Linuxtag
Tux auf dem Linuxtag (Bild: Christian Jähn/ Linuxtag)

Der Linuxtag findet 2011 zum 17. Mal in den Messehallen in Berlin statt. Der Fokus der Open-Source-Messe liegt weiterhin auf dem Einsatz von Linux und Open-Source-Software im Unternehmensbereich: "Where .com meets .org". Insgesamt 43 kommerzielle Aussteller und 80 freie Projekte teilen sich den Platz in den Ausstellungsräumen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Strausberg

Zu den Themen, die in zahlreichen Vorträgen, Keynotes und Workshops behandelt werden, gehören unter anderem Cloud-Management und Virtualisierung sowie Serverredundanz und Hochverfügbarkeit. Das Libreoffice-Projekt stellt seine Vision einer Officesuite ebenso vor wie Calligra.

Am Freitag, dem 13. Mai 2011 findet ab 15 Uhr der traditionelle Hacking Contest statt, der eine Serie von Vorträgen und Workshops zum Thema Sicherheit abrundet. Einen weiteren Schwerpunkt gibt es zum Thema IPv6. Am Samstag, dem 14. Mai 2011, dem letzten Tag der Messe, finden eine Reihe von Vorträgen zum Linux-Kernel statt. Dabei wird unter anderem erläutert, wie sich Programmierer als Neulinge bei der Entwicklung des Kernels einbringen können.

Das komplette Programm des Linuxtags steht auf dessen Webseite zur Verfügung. Ein Tagesticket kostet 18 Euro, ein Dauerticket 30 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

lalalalalalala 12. Mai 2011

... :)


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /