Abo
  • Services:

Neue App

Kermit verteilt Datentransferrate im Haushalt

Wenn im einem Haushalt mehrere Menschen im Internet aktiv sind, ist es praktisch, die Datenrate für jeden Computer darstellen und steuern zu können. Dafür haben Wissenschaftler der Georgia Tech jetzt eine Browser App entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Marshini Chetty vom Team von Beki Grinter
Marshini Chetty vom Team von Beki Grinter (Bild: Georgia Institute of Technology)

Die browserbasierte App Kermit des Georgia Institute of Technology ermöglicht es, die Datenübertragungsrate für mehrere Computer im Haushalt auszusteuern. Die Software der Technischen Hochschule in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia wurde am 11. Mai 2011 auf der Conference on Human Factors in Computing in Vancouver (PDF) präsentiert. Entwickelt wurde das Tool von einem Team unter Führung von Beki Grinter, der den Forschungsbereich Interactive Computing leitet.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Die App wurde entwickelt, weil verfügbare Routertools in dem Bereich oft zu kompliziert seien. Kermit zeigt auch an, welche Datentransferrate der Internet Service Provider tatsächlich bereitstellt, wie sich diese zeitlich entwickelt und welchen Durchsatz jeder Computer im Haushalt beansprucht. Laut Studien der Wissenschaftler erhalten nur 30 Prozent der US-Haushalte tatsächlich die Datenübertragungsrate, die ihr Provider in der Werbung anpreist. "Es ist allgemein bekannt und auch die FCC weiß, dass die Menschen nicht die Geschwindigkeit bekommen, die manchmal in Anzeigen angepriesen wird", sagte Grinter. "Was Kermit tut, ist, dass er das für die Menschen zu Hause sehr deutlich sichtbar macht."

Das Team von Grinter hat Kermit in zehn US-Haushalten testen lassen, in denen PCs, mobile Geräte, digitale Videorekorder und Spielekonsolen laufen. Eltern wünschten sich beispielsweise Möglichkeiten, um die Datenrate für die Spielekonsole ihrer Kinder für bestimmte Zeiten einzuschränken, in denen Kapazität für VoIP und Videos benötigt wird.

Die App ist noch nicht öffentlich verfügbar. Die Wissenschaftler arbeiten aber an weiteren Tests und prüfen ein kommerzielles Angebot.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

LinuxMcBook 17. Mai 2011

Die hat zwar nicht unbedingt das Aussehen, welches ich mir von einer Frau wünsche...

476f6c656d 12. Mai 2011

Über einen Link zu so einem Programm währ ich dankbar!

Baron Münchhausen. 12. Mai 2011

Statt einer Eingangstür baue ich lieber ein videoüberwachtes Bereich vor der Tür mit...

Sokon 12. Mai 2011

Dich kotzt die schon seit Anfang der 90er an? Oder bist du auch so einer, der das Wort...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /