Abo
  • Services:

JSON per SMS

Mobiles Internet für Entwicklungsländer

In Entwicklungsländern mit ihrer schlechten Infrastruktur ist das Internet besonders nötig, aber auch unerschwinglich. Webexperte Peter-Paul Koch hat auf der Mobilism Amsterdam eine Lösung vorgeschlagen: JSON über SMS.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunk in Uganda
Mobilfunk in Uganda (Bild: Jens Ihlenfeld)

Wenn, wie in vielen Entwicklungsländern, der nächste Markt einen halben Tagesmarsch entfernt ist, kann ein Onlinedienst, der Angebote und Preise bereithält, von großem Wert sein. Doch genau dort fehlt häufig eine drahtgebundene Infrastruktur, Smartphones sind zu teuer und Datentarife ebenfalls nicht bezahlbar. Die Lösung heißt JSON über SMS, sagt Webexperte Peter-Paul Koch auf der Konferenz Mobilism in Amsterdam.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. PROFLEX Software GmbH, Weßling

In diesen Märkten könnten HTML5-Applikationen von Telefon zu Telefon getauscht werden - per Bluetooth oder über andere Funktechniken -, die Daten würden per SMS im JSON-Format aus der Cloud kommen. JSON hat nur einen geringen Overhead, was bei entsprechend geringen Bandbreiten wichtig ist.

Während also die Applikationen kostenlos getauscht werden, bietet die Verteilung der Daten per SMS die Möglichkeit, die Nutzung der Applikationen kostenpflichtig zu machen.

Auch Mobile-Commerce lasse sich darüber abwickeln, sagt Koch und verweist auf das System M-Pesa, das der Mobilfunkbetreiber Safaricom in Kenia anbietet. Per SMS kann damit Geld transferiert werden, das von sogenannten M-Pesa-Agents ausgezahlt wird. Dabei handelt es sich um Safaricom-Händler, Tankstellen und andere kleine Geschäfte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Alanin 12. Mai 2011

Peter Pauk Koch sprach davon schon auf der MTC11 in München (Ende März). Der ganze...

bbhermann 12. Mai 2011

Für mich klingt das schon sehr nach Abenteuer-Romantik. Die Idee ist nett aber schlicht...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

    •  /