Abo
  • Services:

Microsofts Patchday

Sicherheitslücken in Office für Mac weiterhin offen

Die Mac-Version von Microsofts Office-Software erhält mal wieder keinen Patch, so dass die darin gefundenen Sicherheitslücken weiter ausgenutzt werden können. Es gibt keine Informationen dazu, wann der ausstehende Patch erscheinen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Patchday: Sicherheitslücken in Office für Mac weiterhin offen
(Bild: iStock Photo)

In einer kleingedruckten Fußnote informiert Microsoft im aktuellen Security Bulletin MS11-036 darüber, dass es noch keinen Patch für Office 2004 und 2008 für Mac sowie den Open-XML-Dateiformatkonverter für Mac gibt. Auf Nachfrage von Computerworld wollte Microsoft nicht verraten, wann ein Patch für die betroffenen Produkte erscheinen wird. Nach Angaben von Microsoft wurde das Sicherheitsleck bislang nicht ausgenutzt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Graham Cluley von Sophos sieht darin eine große Gefahr, weil Hacker den für die Windows-Plattform verfügbaren Patch analysieren könnten, um das Sicherheitsleck nachzuvollziehen. Dann wären Angriffe auf Office für Mac denkbar, indem potenziellen Opfern eine manipulierte Powerpoint-Datei untergeschoben wird.

Im November 2010 hatte Microsoft ebenfalls zunächst Sicherheitslücken in Office für Mac nicht geschlossen. Erste Patches ließen über einen Monat auf sich warten und Office 2004 für Mac musste sogar bis Mitte April 2011 auf einen Patch warten. Damit war das Sicherheitsleck in der Software mehr als fünf Monate offen und bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. ab je 2,49€ kaufen
  4. 4,25€

scorpion-c 12. Mai 2011

Das Problem wird der komplett andere Aufbau sein den Office for Mac hat. Somal wir hier...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /