Abo
  • Services:
Anzeige
Foxconn-Chef Terry Gou
Foxconn-Chef Terry Gou (Bild: Reuters)

Fertigungsprobleme

Foxconn schafft Ziele für iPad 2 und iPhone 4 nicht

Foxconn-Chef Terry Gou
Foxconn-Chef Terry Gou (Bild: Reuters)

Apples Auftragshersteller Foxconn hat Lieferschwierigkeiten. Schuld daran sind die Teileknappheit wegen der Katastrophe in Japan und zu wenig Arbeitskräfte.

Foxconn Electronics hat Probleme mit seiner Fertigungskapazität für das iPad 2 und iPhone 4 für seinen Kunden Apple. Wie die Branchenzeitung Digitimes aus Herstellerkreisen berichtet, fehlen dem taiwanischen Auftragshersteller Arbeitskräfte und Material in seinen Fabriken in Chengdu, China. Dadurch würden die Stückzahlen im zweiten Quartal 2011 wahrscheinlich nicht erreicht.

Anzeige

Am 20. April 2011 deutete Apple bereits an, dass Fertigungsprobleme der Grund für schwächere iPad-Verkaufszahlen seien. "Wir haben jedes iPad 2 verkauft, das wir herstellen konnten", erklärte Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple.

Apple verkaufte 18,7 Millionen iPhones im ersten Quartal 2011, ein Zuwachs von 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal (Q4/2010) mit 16,2 Millionen Stück. Doch Apple erwartet im zweiten Quartal den Verkauf von 20 bis 22 Millionen iPhones, was Foxconn und Pegatron Technology stärker unter Druck setzt.

Das iPad 2 wird weiter hauptsächlich im Foxconn-Werk in Shenzhen gefertigt, wo mehrere Arbeiter wegen der unmenschlichen Arbeitsbedingungen Suizid begingen. Foxconn baut die Fertigung des Tablets in Chengdu im Südwesten des Landes massiv aus, hat aber Probleme, genügend Arbeitskräfte zu finden. Der Bau der Fabriken in Chengdu, wo bereits 100.000 Menschen beschäftigt sind, hat erst im vergangenen Jahr begonnen.

Durch die Katastrophe in Japan hat Foxconn Probleme, genügend Leistungsverstärker und Speicherchips für das iPad 2 zu beziehen. Deshalb könnten die Fertigungsziele für das zweite Quartal von monatlich 2,5 bis 3 Millionen iPad 2 verfehlt werden, so die Digitimes weiter. Auch die Touchpanelhersteller Wintek und TPK Holding haben wegen der Lage in Japan Schwierigkeiten, die Vorgaben von Apple zu erfüllen.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 17. Mai 2011

Das wäre das Nächstpassende zu dem Text: Es gibt Dinge, die erschliessen sich aus der...

Baron Münchhausen. 17. Mai 2011

Wenn sich einer verbeugen will, sofort wegschauen! Das ist eine mentale Falle! Der...

samy 16. Mai 2011

Tja wenn du für Foxconn arbeiten "dürftest" würdest du auch nicht lachen...

Hotohori 12. Mai 2011

Keine Ahnung ob das auch Chinesen machen. ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. UGW Communication GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Wie? So natürliche:

    Neuro-Chef | 02:24

  2. Re: ich bin für Klassisches

    Neuro-Chef | 01:53

  3. Good News

    Joker86 | 01:21

  4. Re: Kann ich nur bestätigen

    beaglow | 01:05

  5. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    User_x | 00:59


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel