Abo
  • IT-Karriere:

Schweiz

Google legt Widerspruch gegen Street-View-Urteil ein

Google hat Widerspruch gegen ein Urteil zum Angebot Street View in der Schweiz eingelegt. Das Unternehmen fordert, weitergehende Datenschutzauflagen zurückzunehmen. Andernfalls will Google Street View in der Schweiz schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Street View: Berner Münster
Google Street View: Berner Münster (Bild: Screenshot)

Google hat eine Beschwerde gegen ein Urteil des Schweizer Bundesverwaltungsgerichts zu dem Angebot Street View eingelegt. Google hat sogar gedroht, Street View in der Schweiz abzuschalten.

Mehr Schutz der Privatsphäre

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Ende März hatte das Gericht entschieden, dass Google mehr Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre ergreifen muss. Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) hatte am 11. November 2009, zwei Monate nach dem Start des Angebots in der Schweiz, dagegen geklagt. Verhandelt wurde aber erst Anfang des Jahres 2011.

Nach Ansicht des Datenschützers reicht es nicht aus, Gesichter und Autokennzeichen zu verwischen. Vor sensiblen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Gefängnissen oder Frauenhäusern soll Google auch weitere persönliche Merkmale unkenntlich machen, etwa die Hautfarbe, die Kleidung oder die Hilfsmittel von körperlich behinderten Menschen, damit diese auf gar keinen Fall erkennbar sind. Google solle zudem der Blick in Privatbereiche wie umfriedete Gärten oder Höfe sowie in Privatstraßen verwehrt sein. In seinem Urteil folgte das Bundesverwaltungsgericht weitgehend den Forderungen.

Google nimmt Datenschutz ernst

Dagegen hat Google nun vor dem Bundesgericht Widerspruch eingelegt. Das Unternehmen erkenne die Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre an, sagte Patrick Warnking, Chef von Google in der Schweiz. Es nehme den Datenschutz jedoch "äußerst ernst" und habe "bereits Maßnahmen ergriffen, um die Identität von Einzelpersonen und Fahrzeugen bei Street View zu schützen."

Google will vor dem Bundesgericht erreichen, dass die weiterführenden Maßnahmen, die das Bundesverwaltungsgericht Google auferlegt hat, wieder zurückgenommen werden. Sollte das Urteil Bestand haben, sehe sich das Unternehmen "leider gezwungen, den Dienst in der Schweiz einzustellen."

Bedenken gegen Street View

Das Angebot Street View hat in vielen Ländern Proteste hervorgerufen. Hierzulande hat Google Personen die Möglichkeit eingeräumt, aus Datenschutzgründen ihre Häuser unkenntlich machen zu lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. (-91%) 5,25€
  4. 3,99€

Freitagsschreib... 12. Mai 2011

Ich find's außerdem praktisch, wenn man öfter zu wechselnden Einsatzorten muss und sich...

Trollfeeder 12. Mai 2011

Welches Gegenteil? Eine weiße Frau die vor einem Männerhaus steht? WTF? Ich würde auch...

Trollfeeder 12. Mai 2011

Bankgeheimnis, Nazikonten, Beihiilfe zur Steuerhinterziehung? Sag jetzt nicht das die...

chuck 12. Mai 2011

Finde es komisch, dass diese Funktion nicht per se deaktiviert ist. In welchen Fällen...

chuck 12. Mai 2011

Gibt ja genug Alternativen an freien Kartenlösungen in der Schweiz, auch wohl eine der...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem e.Go Life

Der e.Go Life ist ein elektrisch angetriebener Kleinwagen des neuen Aachener Automobilherstellers e.Go Mobile. Wir haben eine Probefahrt gemacht.

Probefahrt mit dem e.Go Life Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /