• IT-Karriere:
  • Services:

Google I/O

iRobot präsentiert Roboter mit Android-Tablet

Das US-Robotikunternehmen iRobot hat auf Googles I/O-Konferenz den Prototyp eines Telepräsenzroboters vorgestellt, dessen Kopf ein Tablet ist. Der Roboter soll noch in diesem Jahr an Entwickler ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
iRobot-Chef Colin Angle
iRobot-Chef Colin Angle (Bild: wp)

Colin Angle, Chef des US-Robotikunternehmens iRobot, hat auf Googles Entwicklerkonferenz I/O einen Roboter vorgestellt, der mit einem Android-Tablet ausgestattet ist. Mit diesem Roboter will iRobot in ein neues Marktsegment vordringen, berichtet der US-Branchendienst Cnet.

Ava mit Xoom

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Ava heißt der Roboter, was eine Kurzform von Avatar ist. Er soll unter anderem als Telepräsenzroboter eingesetzt werden. Ava besteht aus einem Chassis, aus dem ein senkrechter Ausleger ragt, auf dem oben eine kleine Plattform angebracht ist. Darauf sitzt ein Xoom, das Motorola-Tablet mit Android 3.0.

Das robotische Chassis verfügt über drei Räder sowie über Sensoren, die Hindernisse erkennen. Das Tablet dient als Kommunikationsschnittstelle: Es verfügt über eine Kamera, einen Bildschirm, Mikrofon und Lautsprecher - alles, was für die Kommunikation nötig ist. Ein Tablet sei ein guter Kopf für einen Roboter, so Angle.

Atomkraftwerk und Fußboden

Das Unternehmen bediene derzeit zwei Marktsegmente, sagte Angle: Es baue die teuren Roboter, die das US-Militär beispielsweise zum Minenräumen einsetzt oder die das Atomkraftwerk im japanischen Fukushima erkunden, und die günstigen Haushaltsroboter Roomba und Scooba, die den Fußboden kehren und wischen.

Er wolle eine dritte Kategorie einführen, die dazwischen liege, erklärte der iRobot-Chef. Diese sei besonders interessant, da der technische Fortschritt Roboter ermögliche, "die Dinge tun wie Rosie aus den Jetsons". Rosie war der Haushaltsroboter der Familie Jetson in der gleichnamigen Zeichentrickserie aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Robotikindustrie und die Android-Entwicklergemeinde sollten in diesem Bereich zusammenarbeiten.

Ava mit iPad

Auf der CES hatte iRobot Ava mit einem iPad gezeigt. Die Android-Plattform biete im Moment jedoch die Möglichkeiten, die das Unternehmen brauche. Es sei aber nicht dogmatisch und unterstütze verschiedene Plattformen, sagte Angle.

Das Unternehmen will die ersten Avas im Laufe des Jahres an Entwickler ausliefern, eine Version für Geschäftskunden soll im nächsten Jahr erhältlich sein. Mit der Zeit sollen die Roboter so günstig werden, dass sie auch für Privatkunden erschwinglich sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis)
  3. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)

laZee 11. Mai 2011

...führen alle auf diese Special-Seite von Golem über Robots, was wohl eher sowas wie...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /