• IT-Karriere:
  • Services:

Streamingserver

Adobe verklagt Wowza

Adobe wirft Wowza Media die Verletzung von Patenten und irreführende Werbung vor. Wowza entwickelt und vertreibt den gleichnamigen Streamingserver, der in Konkurrenz zu Adobes Flash Media Server steht.

Artikel veröffentlicht am ,
Streamingserver: Adobe verklagt Wowza

Adobe geht gerichtlich gegen das von ehemaligen Mitarbeitern gegründete Unternehmen Wowza Media vor, das eine vergleichsweise günstige Alternative zu Adobes Flash Media Server anbietet. Laut GigaOm geht es dabei um die US-Patente 7,272,658 und 7,587,509, die sich auf die Protokolle RTMP und RTMPe beziehen.

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Adobe wirft Wowza laut GigaOm außerdem vor, es behaupte auf seiner Website fälschlicherweise, dass es RTMP und RTMPe unterstütze.

Wowza weist Adobes Vorwürfe zurück. Wowza verletze keine Patente von Adobe und mache Adobe auf faire Art und Weise Konkurrenz. Bereits vor fünf Jahren habe Wowza Adobe die fragliche Implementierung offengelegt und Adobe seitdem schon vorab über seine Aktivitäten informiert.

Was als Open-Source-Alternative zum Flash Media Server begann, ist heute deutlich mehr. Der Wowza Media Server unterstützt nicht nur Streams für Adobe Flash, sondern auch für iOS-Geräte wie iPhone, iPad und iPod touch, Microsoft Silverlight, Apple Quicktime, Android, Blackberry und andere 3GPP-Plattformen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 1.213,73€ (Bestpreis)
  3. 294,90€ (mit Rabattcode "YDENUEL94Y5T2FQM" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Wochenangebote mit Ubisoft (u. a. Far Cry 5 - Gold Edition für 16,99€, Far Cry: Primal...

Hasenbauer 11. Mai 2011

...ähnlich innovativ das eigene Produkt weiterentwickeln, als den Entwicklern des seit...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
    Crysis Remastered im Technik-Test
    But can it run Crysis? Yes!

    Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
    2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
    3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

      •  /