Abo
  • IT-Karriere:

Google

Thematische Bildersortierung für bessere Suchergebnisse

Googles Bildersuche wurde seit 2001 stetig verbessert und kann nun auch dann helfen, wenn der Anwender keine klare textliche Vorstellung von seinem Bilderwunsch eingibt. Mit einer thematischen Verfeinerung lassen sich Fotos besser finden als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Thematische Bildsortierung
Thematische Bildsortierung (Bild: Google)

Wer bei Googles Bildsuchmaschine nicht nur einen vagen Suchbegriff eingibt, bekommt auch nur ein unscharfes Ergebnis zurück. Die neue thematisch sortierte Bildsuche, die über den linken Werkzeugleistenrand unter "Nach Thema sortiert" ausgewählt werden kann, löst das Problem. Dadurch wird das Suchergebnis nach Themen gruppiert dargestellt.

Stellenmarkt
  1. endica GmbH, Karlsruhe
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Die Gruppierungen werden automatisch zusammengestellt und erlauben in einem zweiten Suchdurchgang, weitere Fotos abzurufen, die zur gleichen Gruppe gehören. Sucht der Anwender zum Beispiel einfach nach dem Begriff Katze, werden mit der sortierten Suche Bildserien gruppiert dargestellt. Zum Beispiel werden so "lustige Katze", "Hund und Katze" und "Clipart Katze" berücksichtigt. Eine Ausgabe nach Katzenrassen findet aber nicht statt.

Dahinter verbirgt sich offenbar kein schlauer Bilderkennungsalgorithmus, sondern vornehmlich eine erweiterte Textsuche, die zusätzliche Wörter in der Umgebung des Suchbegriffs miteinbezieht. Auch einige andere Bildparameter berücksichtigt Google nach eigenen Angaben, ohne dabei ins Detail zu gehen.

Noch ist die sortierte Bildersuchfunktion nicht überall auf dem Google-Angebot zu finden, da die Server noch aktualisiert werden.

Google hatte seine Bildersuche 2001 gestartet, damals mit rund 250 Millionen Bildern im Index. 2005 wurde die Marke von 1 Milliarde Bildern überschritten, heute umfasst der Index mehr als 10 Milliarden Bilder. Mitte 2010 wurde sie abermals umgebaut und mit einem neuen Interface versehen. Sie zeigt seitdem mehr und größere Bilder auf einen Blick, und lässt sich schneller bedienen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 4,99€
  4. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /