• IT-Karriere:
  • Services:

Google

Thematische Bildersortierung für bessere Suchergebnisse

Googles Bildersuche wurde seit 2001 stetig verbessert und kann nun auch dann helfen, wenn der Anwender keine klare textliche Vorstellung von seinem Bilderwunsch eingibt. Mit einer thematischen Verfeinerung lassen sich Fotos besser finden als zuvor.

Artikel veröffentlicht am ,
Thematische Bildsortierung
Thematische Bildsortierung (Bild: Google)

Wer bei Googles Bildsuchmaschine nicht nur einen vagen Suchbegriff eingibt, bekommt auch nur ein unscharfes Ergebnis zurück. Die neue thematisch sortierte Bildsuche, die über den linken Werkzeugleistenrand unter "Nach Thema sortiert" ausgewählt werden kann, löst das Problem. Dadurch wird das Suchergebnis nach Themen gruppiert dargestellt.

Stellenmarkt
  1. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck
  2. Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover

Die Gruppierungen werden automatisch zusammengestellt und erlauben in einem zweiten Suchdurchgang, weitere Fotos abzurufen, die zur gleichen Gruppe gehören. Sucht der Anwender zum Beispiel einfach nach dem Begriff Katze, werden mit der sortierten Suche Bildserien gruppiert dargestellt. Zum Beispiel werden so "lustige Katze", "Hund und Katze" und "Clipart Katze" berücksichtigt. Eine Ausgabe nach Katzenrassen findet aber nicht statt.

Dahinter verbirgt sich offenbar kein schlauer Bilderkennungsalgorithmus, sondern vornehmlich eine erweiterte Textsuche, die zusätzliche Wörter in der Umgebung des Suchbegriffs miteinbezieht. Auch einige andere Bildparameter berücksichtigt Google nach eigenen Angaben, ohne dabei ins Detail zu gehen.

Noch ist die sortierte Bildersuchfunktion nicht überall auf dem Google-Angebot zu finden, da die Server noch aktualisiert werden.

Google hatte seine Bildersuche 2001 gestartet, damals mit rund 250 Millionen Bildern im Index. 2005 wurde die Marke von 1 Milliarde Bildern überschritten, heute umfasst der Index mehr als 10 Milliarden Bilder. Mitte 2010 wurde sie abermals umgebaut und mit einem neuen Interface versehen. Sie zeigt seitdem mehr und größere Bilder auf einen Blick, und lässt sich schneller bedienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
    5G
    Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

    Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
    2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
    3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

      •  /