Abo
  • Services:

Counter-Strike Source

Osama-Versteck als Multiplayermap nachgebaut (Update)

Das Haus in Abbottabad dürfte derzeit eines der bekanntesten Gebäude der Welt sein - kein Wunder, schließlich lebte dort Osama Bin Laden bis zu seinem Tod. Jetzt gibt es das Versteck als Map für Counter-Strike Source.

Artikel veröffentlicht am ,
fy_abbottabad
fy_abbottabad (Bild: Gamebanana.com)

Es hat erstaunlich lange gedauert, aber jetzt ist eine Multiplayermap mit dem letzten Versteck des Terroristen Osama Bin Laden für Counter-Strike Source verfügbar. Sie trägt den Namen "fy_abbottabad" und stammt von einem Spieler mit dem Pseudonym Fletch.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. EWM AG, Mündersbach

Sein Werk steht als kostenloser Download im Internet; die Karte soll eventuell noch erweitert werden. Ein Detail weicht offensichtlich vom Angriff auf Bin Laden durch US-Soldaten ab: Die Navy Seals waren in der Nacht unterwegs, während das virtuelle Abbottabad in der Sonne liegt.

  • "fy_abbottabad"
  • "fy_abbottabad"
  • "fy_abbottabad"
  • "fy_abbottabad"
"fy_abbottabad"

"Fy_abbottabad" ist nicht die erste Umsetzung der Erschießung von Bin Laden. Nur wenige Tage danach hatte das US-Entwicklerstudio Kuma Games das Thema für den, nicht sehr verbreiteten, Onlineshooter Kuma War 2 verwendet.

Nachtrag vom 11. Mai 2011, 11:57

Golem.de hat ein kurzes Video der Map fy_abottabad mit Bots aufgenommen. Die Szenen wurden im Artikel eingebunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

nf1n1ty 10. Jun 2011

Falsch verstanden. ;) Gerade das habe ich kritisiert. Dass möglicherweise seine oder...

Prypjat 13. Mai 2011

So war mein Tonfall aber nicht. ;-) Das ist mir klar, aber was ist mit eigenen...

tomchen 12. Mai 2011

Von der KI erwarte ich in BF weniger Intelligenz, eher einen tollen Multiplayer Teil.

ap (Golem.de) 12. Mai 2011

Diese persönliche Auseinandersetzung wurde beendet, indem der Thread geschlossen worden ist.

flasherle 12. Mai 2011

naja die map ist leider eher pro terror gebaut, als ct, wenn die T's sich verschanzen...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /