Abo
  • Services:

Gigapixel

Automatisierte HDR-Aufnahmen in riesiger Auflösung

Mit dem automatisch gesteuerten Motorstativkopf Gigapan Epic Pro können digitale Spiegelreflexkameras programmgesteuert Gigapixel-Fotos aufnehmen. Mit einem Firmwareupdate lassen sich Belichtungsreihen für HDR-Bilder erzeugen. Auch Zeitreihenaufnahmen sind nun möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Epic Pro
Epic Pro (Bild: Gigapan /Golem.de)

Der Gigapan Epic Pro steuert die eingespannte Kamera so, dass ihre Einzelaufnahmen so nahtlos aneinandergesetzt werden, dass daraus am Rechner zusammengesetzte Bilder mit mehreren Gigapixeln Auflösung entstehen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Mit dem Firmwareupdate kann die Kamera nun mehrmals an der gleichen Position ausgelöst werden. Die Kamera muss in der Lage sein, Belichtungsreihen mit variierenden Verschlusszeiten aufzunehmen. Mit dem Bildmaterial werden dann am Rechner HDR-Fotos erzeugt, deren Auflösung im Gigapixelbereich liegt. Das Zusammensetzen der Einzelbilder erfolgt mit der Software Gigapan Stitcher. Sie ist allerdings nicht für das Berechnen von HDR-Fotos zuständig. Dafür muss ein weiteres Programm verwendet werden.

  • Gigapan Epic Pro (Bild: Gigapan)
  • Gigapan Epic Pro ohne Kamera  (Bild: Gigapan)
Gigapan Epic Pro ohne Kamera (Bild: Gigapan)

Die Gigapan-Stativköpfe sind mit einem Schrittmotor und einem Akku ausgerüstet. Dazu kommen ein LC-Display und einige Bedienknöpfe. Der Stativkopf dreht und neigt die eingespannte Kamera und löst den Verschluss aus. Das Epic Pro kann 360-Grad-Drehungen vollführen und den Kopf von minus 65 bis plus 90 Grad heben und senken.

Ist das Gerät entsprechend programmiert, wird die Kamera Foto für Foto verschoben, bis jeder Bereich des gewünschten Blickwinkels abgelichtet wurde. Die Kamera wird dazu vor Beginn der automatischen Aufnahme mit den Cursortasten des Stativkopfs zum oberen linken und unteren rechten Rand geführt, der abfotografiert werden soll.

Das Firmwareupdate bringt noch weitere Annehmlichkeiten für den Fotografen mit. Die Software berechnet nun, wie lange es vermutlich dauern wird, bis das Gigapixel-Foto abgelichtet ist und kann die Gigapixel-Aufnahme in regelmäßigen Abständen zeitgesteuert wiederholen.

Das Firmwareupdate lässt sich nur unter Windows installieren und kann kostenlos über die Homepage des Herstellers Gigapan heruntergeladen werden. Der Gigapan-Stativkopf Epic Pro selbst kostet rund 900 US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

kendon 15. Mai 2011

laut panotools wiki haben mk panorama einen rental service. hab keine details gefunden...

ad (Golem.de) 11. Mai 2011

Oh schick! Und es ist ja auch etwas kleiner und leichter. Allerdings habe ich nicht ganz...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

    •  /