Abo
  • Services:

Gigapixel

Automatisierte HDR-Aufnahmen in riesiger Auflösung

Mit dem automatisch gesteuerten Motorstativkopf Gigapan Epic Pro können digitale Spiegelreflexkameras programmgesteuert Gigapixel-Fotos aufnehmen. Mit einem Firmwareupdate lassen sich Belichtungsreihen für HDR-Bilder erzeugen. Auch Zeitreihenaufnahmen sind nun möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Epic Pro
Epic Pro (Bild: Gigapan /Golem.de)

Der Gigapan Epic Pro steuert die eingespannte Kamera so, dass ihre Einzelaufnahmen so nahtlos aneinandergesetzt werden, dass daraus am Rechner zusammengesetzte Bilder mit mehreren Gigapixeln Auflösung entstehen.

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Mit dem Firmwareupdate kann die Kamera nun mehrmals an der gleichen Position ausgelöst werden. Die Kamera muss in der Lage sein, Belichtungsreihen mit variierenden Verschlusszeiten aufzunehmen. Mit dem Bildmaterial werden dann am Rechner HDR-Fotos erzeugt, deren Auflösung im Gigapixelbereich liegt. Das Zusammensetzen der Einzelbilder erfolgt mit der Software Gigapan Stitcher. Sie ist allerdings nicht für das Berechnen von HDR-Fotos zuständig. Dafür muss ein weiteres Programm verwendet werden.

  • Gigapan Epic Pro (Bild: Gigapan)
  • Gigapan Epic Pro ohne Kamera  (Bild: Gigapan)
Gigapan Epic Pro ohne Kamera (Bild: Gigapan)

Die Gigapan-Stativköpfe sind mit einem Schrittmotor und einem Akku ausgerüstet. Dazu kommen ein LC-Display und einige Bedienknöpfe. Der Stativkopf dreht und neigt die eingespannte Kamera und löst den Verschluss aus. Das Epic Pro kann 360-Grad-Drehungen vollführen und den Kopf von minus 65 bis plus 90 Grad heben und senken.

Ist das Gerät entsprechend programmiert, wird die Kamera Foto für Foto verschoben, bis jeder Bereich des gewünschten Blickwinkels abgelichtet wurde. Die Kamera wird dazu vor Beginn der automatischen Aufnahme mit den Cursortasten des Stativkopfs zum oberen linken und unteren rechten Rand geführt, der abfotografiert werden soll.

Das Firmwareupdate bringt noch weitere Annehmlichkeiten für den Fotografen mit. Die Software berechnet nun, wie lange es vermutlich dauern wird, bis das Gigapixel-Foto abgelichtet ist und kann die Gigapixel-Aufnahme in regelmäßigen Abständen zeitgesteuert wiederholen.

Das Firmwareupdate lässt sich nur unter Windows installieren und kann kostenlos über die Homepage des Herstellers Gigapan heruntergeladen werden. Der Gigapan-Stativkopf Epic Pro selbst kostet rund 900 US-Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 39,99€
  4. (-68%) 12,99€

kendon 15. Mai 2011

laut panotools wiki haben mk panorama einen rental service. hab keine details gefunden...

ad (Golem.de) 11. Mai 2011

Oh schick! Und es ist ja auch etwas kleiner und leichter. Allerdings habe ich nicht ganz...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /