Abo
  • Services:

Google

Android 3.1 kommt, auch für den Fernseher

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Android 3.1 angekündigt, das auch für Google TV erscheinen wird. Android-Updates sollen künftig schneller und auf mehr Geräten verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 3.1
Android 3.1 (Bild: Google)

Google aktualisiert sein Tablet-Betriebssystem Android 3.1, es tritt die Nachfolge von Honeycomb an. Widgets können nun sowohl in der Höhe als auch in der Breite angepasst werden, wobei sich bestehende Widgets mit nur wenigen Zeilen XML anpassen lassen sollen.

Inhalt:
  1. Google: Android 3.1 kommt, auch für den Fernseher
  2. Google geht gegen Android-Fragmentierung vor

Zudem sollen sich Geräte mit Android 3.1 auch als USB-Host nutzen lassen, so dass es beispielsweise möglich sein wird, eine Digitalkamera direkt anzuschließen, um deren Bilder auf das Tablet zu übertragen. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere USB-Eingabegeräte unterstützt, einschließlich Joysticks und externe Tastaturen.

Außerdem soll Android 3.1 schnelle WLAN-Verbindungen auch dann halten, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist. Es wurde weiterhin der Android-Browser verbessert. Dieser ist laut Google schneller, unterstützt hardwarebeschleunigte Plugins und hat eine bessere Zoom-Funktion.

  • Android-Geräte auf der Google I/O
  • Google I/O
  • Google I/O
  • Google I/O
  • Android 3.1
Android 3.1

Google hat außerdem angekündigt, Android 3.1 auf Google TV zu bringen. Das gilt auch für den Android Market, so dass Android-Entwickler ihre Applikationen künftig auch für den Fernseher anbieten können. Mit der folgenden Version Icecream-Sandwich sollen die Entwicklungsstränge für Smartphones, Tablets und Google TV dann wieder vereint werden. Auch Notebooks tauchen in der Android-Präsentation auf.

Filme im Android Market

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  2. Dataport, Hamburg

Der Android Market wird um Filme erweitert. Die Filme können gemietet und innerhalb von 30 Tagen angesehen werden. Nach dem ersten Start des Films steht dieser 24 Stunden zur Verfügung. Mittels "Pinning" ist es möglich, die Inhalte zu nutzen, wenn keine Internetverbindung besteht. Dabei können die gemieteten Filme im Web, auf dem Tablet und auf Smartphones abgespielt werden. Die entsprechende Android-Applikation wird in Android 3.1 enthalten sein und soll auch für Android ab Version 2.2 zur Verfügung stehen.

Google Music startet nur in den USA

Mit Google Music Beta startet Google wie schon vorab bekannt wurde auch einen Musikdienst in der Cloud. Er ist über ein Webinterface zugänglich und kann so auf allen Geräten genutzt werden. Wird beispielsweise eine Playlist angelegt, steht diese umgehend auf allen Geräten zur Verfügung. "Instant Mix" stellt automatisch eine Musikmischung zusammen.

Googles Musikdienst funktioniert ohne Kabel, ein Synchronisieren, wie es von Apples iTunes bekannt ist, ist nicht erforderlich. Die Bibliothek kann mit bis zu 20.000 Musiktiteln gefüllt werden.

Google Music startet ab sofort in einer Betaversion, die allerdings nur auf Einladung für US-Bürger verfügbar ist.

Google geht gegen Android-Fragmentierung vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

petergriffin 12. Mai 2011

Da mein Handy vor kurzem, nach gut 4 Jahren, seinen dienst quittiert hat suche ich einen...

kendon 12. Mai 2011

genau darum gehts doch hier... eine usb-host-funktion ist bei android grundsätzlich nicht...

kendon 11. Mai 2011

zwei tage zu früh...

rabatz 11. Mai 2011

Bei Amazon UK bestellt. Habe die Version ohne Keyboard, da es noch keine deutsche...

Gizzmo 11. Mai 2011

Ja, so ähnlich meinte ich es auch, kann es nur nicht so schön formulieren. Wie du schon...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /