Abo
  • Services:

Google geht gegen Android-Fragmentierung vor

Das Thema Android-Fragmentierung geht Google mit einer neuen Initiative an. Einige Hersteller und Netzbetreiber verpflichten sich künftig über einen Zeitraum von 18 Monaten, die jeweils aktuelle Android-Version zeitnah anzubieten. Angeschlossen haben sich HTC, Samsung, Sony Ericsson, LG und Motorola sowie die Netzbetreiber Verizon, Sprint, T-Mobile, Vodafone und AT&T.

Mehr Zubehör

Stellenmarkt
  1. VRmagic Holding AG, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Ulm

Hersteller von Zubehör stellt Google Android Open Accessory zur Verfügung. Damit soll sich Zubehör für Android-Geräte entwickeln lassen. Das Paket besteht aus den entsprechenden APIs und einer Hardware-Referenz-Implementierung auf Basis von Arduino, ADK genannt. Anders als bei Apple werden für Hersteller keine Lizenzgebühren fällig, so dass jeder beliebige Ergänzungen entwickeln und vermarkten kann. Das ADK wird für Android 2.3.4 und 3.1 angeboten.

In Zukunft soll Android auch die Steuerung von Heimelektronik übernehmen. Google gab dazu einen Ausblick auf das Framework Android at Home, das ein neues Funkprotokoll nutzt, um auch Geräte einzubinden, die kein WLAN unterstützen. Dazu zählen beispielsweise Geschirrspüler, Heizungen oder Lichtschalter. Bereits Ende 2011 sollen erste Glühlampen auf den Markt kommen, die sich über Android at Home mit dem Smartphone oder Tablet bedienen lassen.

  • Android-Geräte auf der Google I/O
  • Google I/O
  • Google I/O
  • Google I/O
  • Android 3.1
Android-Geräte auf der Google I/O

Unter dem Namen Projekt Tungsten zeigte Google einen Hub für das vernetzte Heim, mit dem sich Musik im Haushalt verteilen lässt, ähnlich wie man es von Sonos oder Apples Airport Express kennt. Die Tungsten Hubs verbinden sich mit Googles Server und streamen die Musik auf die jeweils angeschlossenen Lautsprecher. Gesteuert wird die Verteilung der Musik über ein Android-Gerät.

 Google: Android 3.1 kommt, auch für den Fernseher
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 254,93€
  2. (aktuell Canon EOS 200D inkl. Objektiv 18-55 mm für 444€ - Bestpreis!)
  3. 137,94€ (Ersparnis ca. 50€)
  4. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

petergriffin 12. Mai 2011

Da mein Handy vor kurzem, nach gut 4 Jahren, seinen dienst quittiert hat suche ich einen...

kendon 12. Mai 2011

genau darum gehts doch hier... eine usb-host-funktion ist bei android grundsätzlich nicht...

kendon 11. Mai 2011

zwei tage zu früh...

rabatz 11. Mai 2011

Bei Amazon UK bestellt. Habe die Version ohne Keyboard, da es noch keine deutsche...

Gizzmo 11. Mai 2011

Ja, so ähnlich meinte ich es auch, kann es nur nicht so schön formulieren. Wie du schon...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    •  /