• IT-Karriere:
  • Services:

Übernahme

Microsoft kauft Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar

Für rund 8,5 Milliarden US-Dollar kauft Microsoft den Voice-over-IP-Softwareanbieter Skype. Das haben beide Unternehmen bekanntgegeben. Nach der Übernahme wird Skype in Microsoft integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Übernahme: Microsoft kauft Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar
(Bild: Microsoft)

Die Übernahme von Skype durch Microsoft ist offiziell: Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben der Übernahme zugestimmt. Microsoft zahlt 8,5 Milliarden US-Dollar in bar an die bisherigen Eigentümer. Neben Silverlake und eBay geben auch CPP Investment, Joltid, Europlay Capital und Andreessen Horowitz ihre Anteile an Skype ab.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf

Die Investorengruppe um Silver Lake hatte erst 2009 die Mehrheit an Skype von eBay übernommen und rund 1,9 Milliarden US-Dollar für 65 Prozent der Anteile an Skype bezahlt. Seitdem konnte der Voice-over-IP-Softwareanbieter die Zahl der monatlich abgewickelten Telefonminuten um 150 Prozent steigern.

Skype soll in Zukunft mit Microsoft-Geräten wie der Xbox oder Kinect zusammenarbeiten und auch Windows Phone unterstützen. Zudem will Microsoft die Nutzer von Skype mit denen der eigenen Dienste Lync, Outlook und Xbox Live verbinden.

Microsoft verspricht, Skype auch weiterhin für andere Plattformen anzubieten und weiterzuentwickeln.

Skype wird nach der Übernahme als neue Business Division in Microsoft integriert. Skype-Chef Tony Bates erhält den Titel Präsident der Microsoft Skype Division und berichtet künftig direkt an Microsoft-Chef Steve Ballmer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,50€
  2. 4,32€
  3. 6,63€
  4. (-28%) 17,99€

Anonymer Nutzer 17. Mai 2011

Mit VirtualBox gehts, unter Linux wird doch eh gerne gefrickelt XD

AdmiralAckbar 16. Mai 2011

http://www.skype.com/intl/de/legal/privacy/general/ Bis jetzt hab ich noch nichts davon...

AdmiralAckbar 16. Mai 2011

http://www.microsoft.com/mac/ kwt

capprice 12. Mai 2011

Google Talk?

Thomas S. 11. Mai 2011

Es gibt für Linux genau so wenig Alternativen wie für Windows. Nur halb funktionierende...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /