• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Applikation

Goggles 1.4 mit Verbesserungen ist da

Google hat die Android-Anwendung Goggles in der Version 1.4 veröffentlicht. Mit der Anwendung sollen sich Objekte fotografieren und zweifelsfrei erkennen lassen, um weitere Informationen zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Applikation: Goggles 1.4 mit Verbesserungen ist da
(Bild: Google)

Goggles 1.4 für Android hat nun einen Suchverlauf, den der Anwender allerdings erst aktivieren muss. Ist der Suchverlauf aktiv, sammelt Google sowohl die gemachten Fotos als auch die dazugehörenden Standort- und Zeitinformationen. Einmal speichert Google das Bild zusammen mit den Standortdaten und eine weitere Bildkopie wird mit dem Auslösezeitpunkt auf Googles Servern gespeichert. Mit den gespeicherten Fotos will Google die Funktionen von Goggles weiterentwickeln und verbessern. Wenn der Suchverlauf deaktiviert ist, verspricht Google, keine Fotos auf seinen Servern zu behalten.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg

Bei aktiviertem Suchverlauf kann der Anwender in Goggles nach gemachten Fotos suchen. Damit diese leichter gefunden werden können, lassen sich Kommentare zu den Bildern anlegen, die dann durchsucht werden. Zudem lassen sich Goggles-Suchergebnisse an andere versenden. Dann werden die Kommentare nicht mitübertragen. Der Nutzer hat dann die Möglichkeit, speziell für den Empfänger einen Kommentar zu schreiben.

Goggles 1.4 soll allgemein Objekte besser als die Vorversion erkennen können. Zudem gibt es nun die Möglichkeit, ein besseres Ergebnis an Google zu liefern, um die Funktion mitzuverbessern. Als weitere Neuerung wurde die Erkennung von Visitenkarten optimiert. Diese lassen sich nun direkt als Kontakte in das Adressbuch des Android-Geräts integrieren.

Goggles 1.4 für die Android-Plattform steht im Android Market kostenlos zum Herunterladen bereit. Widersprüchlich sind die Aussagen, die Google zu den Mindestanforderungen der Software macht. Im Blog zu Goggles 1.4 heißt es, dass es auf allen Geräten mit Android 1.6 und neuer läuft. Nach den Angaben im Android Market wird aber auf jeden Fall Android 2.1 benötigt, damit die Software funktioniert. Derzeit ist nicht klar, welche der beiden Angaben korrekt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 23,99€
  3. 16,99€

flaep 10. Mai 2011

Hatte Goggles nicht schon immer eine History-Funktion? Soweit ich mich erinnere wurde ich...

spaceMonster 10. Mai 2011

Ja es ist richtig das Google oft und viel Daten speichert es ist auch richtig das es noch...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

    •  /