Abo
  • Services:

Google Chrome

Sicherheitskonzept ausgehebelt

Die Sicherheitsexperten von Vupen haben eine Reihe von Sicherheitslücken in Google Chrome entdeckt, mit dem sie Schadcode über den Browser ausführen können. Eigentlich ist Chrome darauf ausgerichtet, solche Angriffe im Vorfeld abzuwehren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Chrome: Sicherheitskonzept ausgehebelt
(Bild: Google)

Google Chrome umfasst eine abgeschottete Sandbox und unterstützt die Windows-Schutzmechanismen ASLR (Address Space Layout Randomization) und DEP (Data Execution Prevention). Damit soll der Browser gegen Angriffe gefeit sein und die Sicherheitsexperten von Vupen zählen Chromes Sandbox mit zu den besten. Dennoch ist es nun gelungen, das Sicherheitskonzept des Browsers auszuhebeln.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. init SE, Karlsruhe

Vupen nutzt eine Reihe bislang unbekannter Sicherheitslücken, um über Chrome 11.0.696.65 Schadcode auf Windows-Systeme zu schleusen. Ausprobiert wurde das auf einem System mit Windows 7 in der 64-Bit-Ausführung samt installiertem Service Pack 1. Der Besuch einer präparierten Webseite genügt dann, damit Angreifer Schadcode ausführen können.

Vorerst werden keine weiteren Details zu den Sicherheitslücken bekanntgegeben. Vupen will die Informationen nur Regierungen weiterreichen, die Kunden der Sicherheitsexperten sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Endwickler 13. Mai 2011

Ja, die Motivation der Auftraggeber ist erst einmal unklar. Es kann auch durchaus sein...

ap (Golem.de) 10. Mai 2011

In diesem Thread geht es nicht um die Firma Google, sondern um die Person Blork. Deshalb...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /