• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon

Cloud Drive streamt Musik über iOS-Geräte

Dank einem Update kann Amazons Cloud-Drive-Player jetzt über iOS-Geräte benutzt werden, um Musik auf die mobile Apple-Hardware zu streamen. Sogar im Hintergrund kann nun unter iOS den eigenen Audiostreams gelauscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloud Drive
Cloud Drive (Bild: Amazon)

Mit Cloud Drive kann die eigene Musiksammlung auf Amazons Speicherdienst S3 gespeichert werden. Kostenlos werden 5 GByte Speicherplatz zur Verfügung gestellt. Wer ein Onlinemusikalbum bei Amazon kauft, erhält 20 GByte Speicherplatz. Bei Amazon MP3 gekaufte Musikstücke lassen sich direkt in Cloud Drive übertragen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook

Um Musik direkt aus dem Cloud Drive abzuspielen, bietet Amazon den Cloud Player for Web und Cloud Player for Android an. Die Webvariante läuft in den Browsern Internet Explorer, Firefox und Safari unter Mac OS X und Chrome. Bislang war das Streaming über den Mobile Safari in iOS jedoch nicht möglich.

Wer den Amazon Cloud Player über den mobilen Safari aufruft, kann trotz einer Warnmeldung über eine angebliche Browserinkompatibilität seine Musik abspielen. Das funktioniert auch, wenn Safari nur im Hintergrund läuft. Der Musikupload ist auf diesem Weg jedoch nicht machbar, da hier weiterhin Flash erforderlich ist. Derzeit ist die Nutzung auf US-Kunden beschränkt.

Eine native iOS-App, wie sie für Android erhältlich ist, gibt es für Cloud Drive bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lestat 11. Mai 2011

Hat schon jemand getestet, ob die Geo-IP nur bei der Registrierung, oder bei jedem Besuch...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /