Abo
  • Services:
Anzeige
Circle-of-Friends-Logo für Ubuntu
Circle-of-Friends-Logo für Ubuntu (Bild: Canonical)

Canonical

200 Millionen Ubuntu-Nutzer bis 2015

Circle-of-Friends-Logo für Ubuntu
Circle-of-Friends-Logo für Ubuntu (Bild: Canonical)

Von ursprünglich acht Mitgliedern des Verwaltungsrats von Canonical sind inzwischen nur noch vier übrig. Dennoch will Mark Shuttleworth die Anzahl der Ubuntu-Benutzer in vier Jahren auf 200 Millionen erhöhen.

Neil Levine hat Canonical verlassen. Levine ist von seinem Posten bereits im April 2011 zurückgetreten. Er war zwei Jahre für Canonical tätig und für die Cloud- und Serverprodukte verantwortlich. Chief Technical Officer (CTO) Matt Zimmerman hat ebenfalls seinen Weggang angekündigt. Er will den Konzern im Juni 2011 verlassen.

Anzeige

Damit sind nur noch vier der acht Posten im Verwaltungsrat von Ubuntu besetzt. CEO Jane Silber fungiert derzeit auch als COO (Chief Operations Officer). Den Posten übernahm sie im Dezember 2010 von Matt Asay.

Gleichzeitig verkündete Canonical-Gründer Mark Shuttleworth auf dem Ubuntu Developer Summit 2011 in Budapest, dass Canonical die Anzahl von Ubuntu-Benutzern in vier Jahren auf 200 Millionen erhöhen will. Laut Prakash Advani, einem Partnermanager in Asien, sollen es gegenwärtig zwölf Millionen Ubuntu-Benutzer sein.

Dazu will Canonical nicht mehr nur die Entwickler ansprechen, sondern sich verstärkt auf die Benutzer konzentrieren. Dazu gehörten auch die zahlreichen Usability- und Designtests, die bereits vor der Veröffentlichung von Ubuntu 11.04 mit der Unity-Benutzeroberfläche getätigt wurden und letztendlich bei der Entscheidung für die neue Benutzeroberfläche ausschlaggebend waren.

Das Feedback der Anwender soll in Zukunft eine noch größere Rolle spielen, sagte Shuttleworth. Gleichzeitig soll neues Design weiter forciert werden. Er sei der festen Überzeugung, dass Canonical neue Maßstäbe in der Gestaltung freier Software setzen kann.

Der Wechsel zur Benutzeroberfläche Unity ist nicht unumstritten. Selbst bei den Ubuntu-Entwicklern war noch kurz vor der Betafreigabe eine Diskussion entflammt, ob Unity in der Form veröffentlicht werden sollte. Auch der geplante Wechsel zu Wayland, dessen Entwicklung noch längst nicht serienreif ist, könnte für Unmut sorgen. Seit der Veröffentlichung der stabilen LTS-Version 10.04 im April 2010 gibt sich Canonical ungewöhnlich experimentell und verprellt damit nicht nur eingefleischte Benutzer, sondern auch die Entwickler aus der Community - vor allem das Gnome-Projekt.


eye home zur Startseite
teleborian 11. Mai 2011

Genau das was du ansprichst ist das Problem Früher war Ubuntu nch ein Qualitätsprodukt...

elknipso 10. Mai 2011

Hallo, das ist absolut der richtige Weg, auch wenn manche das im Moment nicht wahr haben...

kamillentee 10. Mai 2011

Ähnlich wie die - zumindest bei mir - bug-haltige Netbook Edition. Auf einem Thinkpad T60...

sraue 09. Mai 2011

400 Zeilen Code, weil Wayland so schlank ist. Der restliche schlanke Rest befindet sich...

Klau3 09. Mai 2011

http://www.youtube.com/watch?v=rjyNTCHVyxs Bitte schön



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 für 15€, DiRT 4 für 22€ und Mass Effect: Andromeda für 19,99€)
  2. 5€
  3. 88,67€ (nur für Prime-Kunden)

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  2. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  3. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  4. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  5. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  6. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  7. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  8. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  9. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  10. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Nokia 8148

    Bang! | 20:30

  2. Re: Ich hatte mir mehr erhofft...

    lanG | 20:29

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 20:25

  4. Re: Obszön

    generalsolo | 20:24

  5. Re: klar Fehler passieren

    mnementh | 20:21


  1. 20:17

  2. 19:48

  3. 18:00

  4. 17:15

  5. 16:41

  6. 15:30

  7. 15:00

  8. 14:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel