• IT-Karriere:
  • Services:

Latex-Frontend

Lyx 2.0 erhält integrierten Openoffice-Thesaurus

Das Latex-Frontend Lyx 2.0 erhält Zugriff auf den Thesaurus von Openoffice.org und markiert falsche Wörter schon während der Eingabe. Die neue Version unterstützt auch mehr Latex-Befehle und drei neue Backends.

Artikel veröffentlicht am ,
Latex-Frontend: Lyx 2.0 erhält integrierten Openoffice-Thesaurus

Die Textverarbeitung Lyx, die Latex zur Ausgabe nutzt, ist in Version 2.0 erschienen. Die neue Version enthält viele von den Nutzern lang geforderte Funktionen. So wurde die MyThes-Bibliothek in Lyx integriert. Damit kann auf die verschiedensprachigen Thesauri des Openoffice-Projektes zurückgegriffen werden. Zuvor war nur ein Thesaurus für Englisch enthalten. Ebenso erkennt die Rechtschreibprüfung nun unbekannte und fehlerhafte Wörter bereits bei der Eingabe und kennzeichnet sie. Die Implementierung der Funktion wurde von Lyx-Nutzern gesponsert.

  • Lyx 2.0 Oberfläche nach erstem Start
  • Der Thesaurus ist in verschiedenen Sprachen verfügbar und nutzt die MyThes-Bibliothek des Openoffice-Projekts.
  • Lyx 2.0 unterstützt nun auch die Backends Xetex, Luatex und XHTML.
  • Mit einer neuen Funktion lassen sich verschiedene Dokumente vergleichen.
  • Die Unterschiede der beiden Dokumente werden dann aufgezeigt.
  • Lyx 2.0 enthält auch eine Vorlage für Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten.
Lyx 2.0 Oberfläche nach erstem Start
Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Tübingen, Tübingen
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Mit der verbesserten Suche können nun auch formatierter Text und Formeln gefunden werden. Eine neue Vergleichsfunktion findet auch Unterschiede zwischen zwei Dokumenten. Für Querverweise kann statt auf Prettyref auf das Refstyle-Paket zurückgegriffen werden, das ebenfalls Sprachen neben Englisch unterstützt.

Mit Version 2.0 kann Lyx auch auf Xetex, Luatex und XHTML als Backend zugreifen. Außerdem können Nutzer die verwendeten Bibliografie-Stile, Schriftarten und Sprachpakete für jedes ausgegebene Dokument auswählen. Werden Dokumente aus mehreren Quelldateien zusammengesetzt, kann mit dem Befehl "\includeonly" eine Auswahl der benutzten Dateien getroffen werden. Die Zahl der insgesamt unterstützten Latex-Befehle ist ebenfalls erhöht worden.

Da mit der neuen Version auch die Konfigurationsdateien verändert wurden, stehen für Lyx-Nutzer mehrere Migrationsskripte zur Verfügung. Zum einen kann ein Großteil der personalisierten Einstellungen übernommen werden. Zum anderen können auch alte Dokumente in das neue Format überführt werden. Studenten können in der neuen Version eine Vorlage für Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten benutzen.

Viele der neuen Funktionen stehen auch als Backport für den Entwicklungszweig 1.6 bereit. Sämtliche Neuerungen und Fehlerkorrekturen sind im Wiki des Projekts zusammengefasst. Lyx 2.0 steht als Download für Windows und Mac bereit. Der Quellcode für Linux wird ebenfalls angeboten. Binärpakete einzelner Distributionen sollen demnächst folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Agnostiker 11. Mai 2011

Ich arbeite nur remote mit vi. Kann schon flott damit umgehen, d.h. ich kenne mehr als...

samy 10. Mai 2011

Echte Männer kennen kein "Antworten" die machen immer ein neues Thema auf *lol*


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

    •  /