Abo
  • Services:
Anzeige
Safecast
Safecast (Bild: Screenshot)

Erdbeben in Japan

Strahlenmessprojekt sammelt Spenden für Geigerzähler

Safecast
Safecast (Bild: Screenshot)

Bis zu 600 Geigerzähler will das Projekt Safecast von Spenden kaufen, die es über das Internet gesammelt hat. Ziel ist, in Japan ein möglichst flächendeckendes Messnetz einzurichten.

Das Open-Source-Projekt Safecast will ein flächendeckendes Strahlenmesssystem in Japan einrichten. Dazu haben die Initiatoren über das Internet Spenden in Höhe von knapp 37.000 US-Dollar gesammelt. Von diesem Geld wollen sie Geigerzähler kaufen und im Land aufstellen.

Anzeige

Messdaten aus verschiedenen Quellen

100 bis 600 Geigerzähler will Safecast kaufen und diese an Nutzer im Land verteilen. Die Geigerzähler sollen ständig Strahlungswerte erfassen, die dann auf der Seite von Safecast veröffentlicht werden. Dort fließen weitere Messdaten ein, darunter die der japanischen Regierung, die der US-Umweltbehörde oder die des Open-Source-Sensornetzes Pachube. Ziel ist, auf diese Weise ein möglichst vollständiges Bild zu bekommen.

"Ich wollte mehr als Infografiken, Diagramme und ständig wiederholte Videos des Tsunamis", schrieb Initiator Marcelino Alvarez Ende März, als er die Idee für das Angebot hatte, das anfangs noch Radiation Detection Hardware Network in Japan (RDTN) hieß. Er wolle wissen, welchen Belastungen die verschiedenen Landesteile ausgesetzt seien. Als Bewohner der Westküste der USA wollte er außerdem wissen, ob radioaktive Partikel dorthin gelangen und welche Gefahr von ihnen ausgeht.

Messungen aus dem Auto

Anfangs suchte Alvarez Freiwillige, die mit dem Auto herumfuhren und Messungen durchführten. Jetzt sollen Geigerzähler an Nutzer verteilt werde, die, so Alvarez, "ein überdurchschnittliches Verständnis von Technik" haben, aber nicht unbedingt Experten sind. Das könnten beispielsweise Lehrer, Studenten oder Hobbywissenschaftler sein. Sie müssen in Orten wohnen, von denen es noch gar keine oder wenig Daten gibt.

Bei den Geräten handelt es sich um Geigerzähler vom Typ CRM-100 des US-Herstellers International Medcom. Das 350 US-Dollar teure Gerät misst Alpha-, Beta-, Gamma- sowie Röntgenstrahlung. Safecast will mindestens 100 davon anschaffen. Geplant ist, bis zu 600 Geigerzähler zu kaufen und zu verteilen. Die Messdaten sollen dann an die Website übertragen werden. Die Website soll acht bei zehn Mal am Tag aktualisiert werden.


eye home zur Startseite
SirFartALot 10. Mai 2011

Du, in einem Orchester machen die durchaus Sinn! *SCNR*

Der Kaiser! 09. Mai 2011

https://www.golem.de/1105/83324.html



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Loh Services GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein
  2. Forschungszentrum Jülich, Jülich
  3. über Nash Direct GmbH, München
  4. LEGOLAND Deutschland Freizeitpark GmbH, Günzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  2. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

  3. Auto

    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

  4. Pipewire

    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

  5. Security

    Nest stellt komplette Alarmanlage vor

  6. Creators Update

    "Das zuverlässigste und sicherste Windows seit jeher"

  7. Apple iOS 11

    Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter

  8. Minecraft

    Eine Server-Farm für (fast) alle Klötzchenbauer

  9. Kabelnetz

    Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche

  10. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Sputnik & Co

    AngryFrog | 12:23

  2. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Seismoid | 12:22

  3. Re: Offline?

    AngryFrog | 12:22

  4. Re: Und darum brauchen wir eine echte...

    gadthrawn | 12:21

  5. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    MasterBlupperer | 12:20


  1. 12:33

  2. 12:05

  3. 12:02

  4. 11:58

  5. 11:36

  6. 11:21

  7. 11:06

  8. 10:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel