Abo
  • Services:
Anzeige
Sensation
Sensation (Bild: HTC)

Sensation ist schwerer und größer als das iPhone 4

Das Smartphone besitzt Qualcomms Snapdragon-Prozessor vom Typ MSM8260 mit Dual-Core-Technik und einer Taktrate von 1,2 GHz. Neben dem RAM-Speicher von 768 MByte steht ein interner Speicher von 1 GByte zur Verfügung. Weitere Daten können auf einer Micro-SD-Karte abgelegt werden. Das Mobiltelefon enthält einen GPS-Empfänger, einen digitalen Kompass, ein UKW-Radio sowie eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt DLNA.

Anzeige
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Unibody des HTC Sensation
  • Neuer Lockscreen des Sensation
  • Entsperrung
  • Die Icons können in den Entsperrring gezogen werden.
  • Anschließend startet die entsprechende Anwendung ohne Umwege durch Android.
  • Gut zu sehen an den beleuchteten Stellen: Das Glas ist leicht nach innen gebogen.
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • HTC Sensation
  • Biegung des Glases: HTC Sensation
Neuer Lockscreen des Sensation

Das UMTS-Smartphone unterstützt GPRS, EDGE sowie HSPA mit einer Datenrate von bis zu 14,4 MBit/s. Zudem werden Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n und Bluetooth 3.0 geboten. Auf dem Sensation lässt sich der HTC-Dienst Watch nutzen, um Videos des Streamingdienstes Safran auf dem Smartphone abzuspielen. Auch das Android-Tablet Flyer wird gleich mit HTC Watch ausgeliefert.

Mit einem Gewicht von 148 Gramm gehört das Sensation eher zu den schweren der modernen Smartphones. Zum Vergleich: Das iPhone 4 kommt auf ein Gewicht von 137 Gramm. Mit den Maßen von 126,1 x 65,4 x 11,3 mm ist das Sensation auch ein ganzes Stück größer und dicker als Apples aktuelle Smartphone-Generation.

Im GSM-Modus liefert der Akku im Sensation laut HTC eine Sprechdauer von etwas über 8 Stunden. Im UMTS-Modus verringert sich die Sprechzeit auf rund 6,5 Stunden. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku rund 16 Tage durchhalten, bis er wieder an die Steckdose muss.

 Android-Smartphone: Amazon verlangt 600 Euro für HTCs Sensation

eye home zur Startseite
feierabend 12. Mai 2011

Ja, vielleicht sollte man auch noch in Gulden und Schilling umrechnen? Hilft Dir...

oSu. 10. Mai 2011

Wieso?

oSu. 10. Mai 2011

Ich hätte nie gedacht das die Schweizer noch dümmer als die Amis sind. So kann man sich...

.ldap 10. Mai 2011

Falsch. Das Gerät hat Intern 4GB, davon geht das System und Speicher für Apps ab. Für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Consors Finanz, München
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  2. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  3. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  4. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar

  5. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  6. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  7. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  8. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  9. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  10. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Warum nicht noch ein anderes Premiummodell

    User_x | 14:09

  2. Re: Netflix nutzt Amazon??

    User_x | 14:03

  3. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 14:00

  4. Re: Nein! Doch! Oh!

    sfe (Golem.de) | 13:55

  5. "Sensation! Menschen sind auch weiterhin dumm!"

    Dipl_Inf_Millio... | 13:52


  1. 14:18

  2. 14:08

  3. 12:11

  4. 10:28

  5. 22:05

  6. 19:00

  7. 11:53

  8. 11:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel