Abo
  • Services:

Entwickler

Joe Hewitt verlässt Facebook

Joe Hewitt, verantwortlich unter anderem für Facebooks iPhone-App, verlässt Facebook. Hewitt hatte zusammen mit Dave Hyatt und Blake Ross einst mit der Entwicklung von Firefox begonnen und startete das Projekt Firebug.

Artikel veröffentlicht am ,
Joe Hewitt
Joe Hewitt (Bild: Joe Hewitt)

Facebook verliert mit Joe Hewitt einen profilierten Entwickler. Für Facebook hatte Hewitt unter anderem dessen iPhone-Applikation entwickelt, bevor er wegen Apples restriktiver App-Store-Politik seine App aus Protest an andere Facebook-Entwickler übergab. Er lobt Facebook für die Freiheiten, die man ihm dort gewährt habe. Für Facebook zu arbeiten, sei wie sein eigenes Startup zu haben, schreibt Hewitt zum Abschied.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Vor seiner Zeit bei Facebook entwickelte Hewitt die Firefox-Erweiterung Firebug, die sich zum wichtigen Werkzeug für Webentwickler mauserte. Auch der DOM Inspector ist Hewitts Werk. Zusammen mit Dave Hyatt und Blake Ross gilt Hewitt als einer der Väter von Firefox. Darüber hinaus ist Hewitt für iUI verantwortlich.

Er habe noch viele Ideen für Werkzeuge unterschiedlichster Art, sagte Hewitt. Zunächst will er sich der Themen Mobile, Cloud Computing und HTML5 annehmen, verstehen, was Entwickler in diesen Bereichen benötigen, um dann bessere Entwicklerwerkzeuge zu entwerfen, wie einst mit Firebug.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /