Abo
  • IT-Karriere:

Bildbearbeitung

ACDSee Pro 4 erschienen

Die Fotobearbeitungs- und Verwaltungssoftware ACDSee Pro 4 ist nach einer längeren Betaphase für die Windows-Plattform freigegeben worden. Die Software eignet sich zur Rohdatenkonvertierung und zum Bearbeiten von Fotos. Auch eine kleine Bildverwaltung und Geotagging-Funktionen wurden integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
ACDSee Pro 4
ACDSee Pro 4 (Bild: ACDSee)

ACDSee Pro 4 kann zahlreiche Rohdatenformate von Digitalkameras, aber auch Bildtypen wie JPEG und PNG verarbeiten. Bei Rohdaten sollen die Ergebnisse nun kontrastreicher wirken und bessere Weißabgleichsergebnisse liefern.

  • ACDSee Pro 4 - Kurvenkorrektur (Foto: Andreas Donath)
  • ACDSee Pro 4 - Metadatenbearbeitung
  • ACDSee Pro 4 - Korrektur chromatischer Aberrationen und Vignettierungen (Foto: Andreas Donath)
  • ACDSee Pro 4 - Bildansicht (Foto: Andreas Donath)
ACDSee Pro 4 - Metadatenbearbeitung
Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Im Aufbau ähnelt das Programm Adobe Photoshop Elements und unterteilt sich in Bereiche zum Verwalten, Betrachten, Bearbeiten und Veröffentlichen von Digitalbildern. Wer will, kann damit auch HDR-Bilder aus einer Belichtungsreihe erzeugen oder Rohdateneinzelbilder zu Pseudo-HDRs verarbeiten.

ACDSee Pro 4 soll vor allem beim Verarbeiten von Rohdaten Fortschritte gemacht haben und die Bilder schneller ausgeben. Bei der Metadatenverwaltung wurden die Empfehlungen der Metadata Working Group zur einheitlichen Auszeichnung in den IPTC-, EXIF- und XMP-Feldern berücksichtigt.

Bei der Metadatenablage konkurrieren unterschiedliche Systemen wie IPTC, Exif und XMP. Hier werden Daten in unterschiedlichen Feldnamen gespeichert werden und deshalb kommt es häufig zu Übertragungsfehlern. Die Metadata Working Group hat deshalb einige Empfehlungen veröffentlicht, wie die Feldnamen befüllt werden sollten.

ACDSee Pro 4 beherrscht außerdem einfaches Geotagging zur Aufnahmeortmarkierung der Fotos. Dazu wurde eine Kartenansicht eingebaut, mit der manuell Fotos auf der Karte platziert oder geografisch nah beieinanderliegende Bilder ausgewählt werden können.

Die Objektivkorrektur ist einfacher aufgebaut als bei einigen Konkurrenzprogrammen. Eine Objektivdatenbank existiert nicht. Die Vignettierungskorrektur und die Farbsaumkorrektur müssen manuell vorgenommen werden. Dabei kann der Fotograf aber seine Korrekturen auf Bilder übertragen, die mit dem gleichen Objektiv aufgenommen wurden. Das erspart viel Arbeit.

ACDSee Pro 4 kostet rund 175 Euro und ist für Windows ab XP geeignet. Besitzer von Vorversionen können das Upgrade für rund 123 Euro erwerben. Eine kostenlose Testversion für 30 Tage gibt es kostenlos zum Download.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 17,99€
  3. 0,49€
  4. 4,99€

Chräcker 12. Mai 2011

Naja, der Clou ist: gefallen einem die neuen Features nicht: spart man sich eben das...

Anonymer Nutzer 09. Mai 2011

als ich noch Win 95 hatte, da war ACDSee aller erste Sahne. Nur dann kam Irfan View...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /