Abo
  • Services:
Anzeige
Paperphone und Snaplet: Sehen so Computer in fünf Jahren aus?

Paperphone und Snaplet

Sehen so Computer in fünf Jahren aus?

Paperphone und Snaplet: Sehen so Computer in fünf Jahren aus?

Roel Vertegaal, Leiter des Human Media Lab der Universität Queens, hat unter dem Namen Paperphone einen interaktiven Smartphone-Prototyp vorgestellt: ein kleines Blatt flexibles, elektronisches Papier, mit dem sich all das anstellen lässt, was heute Smartphones können. Mit Snaplet stellt Vertegaal zugleich ein Computerarmband vor.

"So wird die Zukunft aussehen. Alles wird in fünf Jahren so aussehen und sich so anfühlen", verkündet Vertegaal großspurig. Sein Paperphone genannter Smartphone-Prototyp verfügt über ein biegsames E-Ink-Display mit einer Diagonalen von 9,5 cm (3,7 Zoll). Offiziell vorstellen will Vertegaal sein Paperphone am 10. Mai auf der Konferenz CHI 2011 in Vancouver.

Anzeige

Vertegaals Team macht sich die Biegsamkeit des Displays zunutze und hat auf der Rückseite einige Sensoren angebracht, die registrieren, wie das Display gebogen wird. Dadurch lässt sich das Paperphone mit Biegegesten steuern. Der Prototyp soll in erster Linie dazu dienen, diese Biegegesten zu erforschen.

  • Paperphone-Prototyp
  • Prototyp des Armband-Computers Snaplet
  • Snaplet lässt sich auch per Touch und Stift bedienen.
Paperphone-Prototyp

Das Paperphone lernt Gesten, die der Nutzer ausführt und erlaubt es, diesen bestimmte Aktionen zuzuordnen. Werden die Gesten dann später wiederholt, führt das System diese Aktionen aus. Details dazu haben die Wissenschaftler um Vertegaal (Byron Lahey, Audrey Girouard und Winslow Burleson) in ihrem Aufsatz PaperPhone: Understanding the Use of Bend Gestures in Mobile Devices with Flexible Electronic Paper Displays veröffentlicht. Insgesamt definieren sie acht unterschiedliche Biegegesten.

Armband-Computer Snaplet

Neben dem Paperphone präsentiert das Team um Vertegaal auch Snaplet, einen Computer, der sich wie ein Armband tragen oder ganz normal flach verwenden lässt. Auch Snaplet nutzt ein biegsames E-Ink-Display und Sensoren, die die Form des Displays erfassen. Wird Snaplet wie ein Armband getragen, funktioniert es wie eine Uhr oder ein Mediaplayer. Wird der kleine Computer stattdessen flach verwendet, schaltet er in den PDA-Modus. Wird Snaplet hingegen in konvexer Form gehalten, lässt er sich wie ein Telefon verwenden. Abrufe lassen sich ablehnen, indem das Display in eine flache Form gebracht wird.

Neben den fünf integrierten Biegesensoren verfügt Snaplet auch über Drucksensoren, so dass sich das System auch per Stift oder Touch bedienen lässt. Die Forscher gehen davon aus, dass sich in Zukunft Biegegesten und Toucheingaben ergänzen werden.

Details zu Snaplet haben die Forscher im Aufsatz Snaplet: Using Body Shape to Inform Function in Mobile Flexible Display Devices veröffentlicht.

Beide Prototypen basieren auf E Inks Entwicklerkit Broadsheet AM 300, ergänzt durch einen Gumstix-Prozessor.


eye home zur Startseite
Hotohori 09. Mai 2011

Mag ja sein, aber das heißt nicht, dass es hier auch so sein muss, es gibt genug...

Hotohori 09. Mai 2011

Eben, und es war ja nie die Rede davon, dass es ausschließlich mit Sprachsteuerung sein...

Hotohori 09. Mai 2011

Genau das meinte ich. ;)

Charles Marlow 09. Mai 2011

Die jetzige Generation Anwender möchte gern ein richtiges Gerät in der Hand halten. Oder...

JanZmus 09. Mai 2011

Was heißt hier "muss". Das ist doch ein Vorteil, dass die Einträge groß sind. Also ich...


Mobile-Prepaid.net / 08. Mai 2011

Flexible Handys sind die Zukunft



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. über duerenhoff GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 8,75€
  2. 3,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  2. Breko

    Telekom-Chef entschuldigt sich für Äußerungen

  3. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  4. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  5. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  6. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  7. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

  8. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  9. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  10. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Der Held vom... | 15:52

  2. Re: Und in Deutschland haben wir die Telekom

    Dwalinn | 15:51

  3. Re: WLAN als Lösung?

    azeu | 15:48

  4. Re: Wo ist da der Sinn?

    montagen2002 | 15:47

  5. Re: Kein Blödsinn

    JackIsBlack | 15:47


  1. 15:45

  2. 15:24

  3. 14:47

  4. 14:10

  5. 13:49

  6. 12:32

  7. 12:00

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel