Massenandrang

Verletzte bei Panik während iPad-2-Verkaufsstart in China

Bei einer Massenpanik in Peking vor einem Apple Retail Store sind eine Glastür eingedrückt und mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei hat die Filiale der Apple-Kette vorerst geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vor einem Apple Retail Store in Peking
Vor einem Apple Retail Store in Peking (Bild: Reuters)

Bei einer Panik zum Verkaufsstart des iPad 2 vor einem Apple Retail Store in Peking sind heute mehrere Menschen verletzt worden. Das berichtet das Handelsblatt. Eine mehrere Meter hohe, dicke Sicherheitsglastür wurde eingedrückt. Mindestens sechs Menschen erlitten zum Teil schwere Schnittwunden und wurden nach den Informationen der Zeitung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Stellenmarkt
  1. Function Developer (m/w/d) Special Engines / Vehicle Solutions
    Rolls-Royce Solutions GmbH, Friedrichshafen
  2. Head of IT Operations (w/m/d)
    Schüco International KG, Bielefeld, Home-Office
Detailsuche

Der Apple Retail Store in der Sanlitun Road im Vergnügungsviertel The Village im Diplomatendistrikt Sanlitun, Chaoyang, sei nach dem Unfall von Sicherheitskräften geschlossen worden.

Das Management des Apple Retail Store hätte 50 Sicherheitskräfte bereitgestellt. Die Polizei untersuche nun laut Handelsblatt, ob die Sicherheitsvorkehrungen ausgereicht hätten. Der Laden bleibe geschlossen, bis die Polizeiuntersuchungen abgeschlossen seien.

Der Verkaufsstart des iPad 2 war in Peking am 6. Mai 2011 um 8:00 Uhr Ortszeit, berichtete die chinesische Tageszeitung Global Times, ohne die Panik und die Verletzten zu erwähnen. Damit ging der Tablet-Computer in China fast zwei Monate später als in den USA in den Verkauf. Hunderte Menschen warteten schon Stunden zuvor vor den zwei Apple Retail Stores in Peking. Viele übernachteten sogar vor den Geschäften, darunter auch Händler, die die Geräte anschließend für einen Preisaufschlag von 150 bis 400 Yuan (16 bis 43 Euro) weiterverkauften.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das iPad 2 kostet laut Global Times je nach Ausstattung 3.688 Yuan (397 Euro), 4.488 Yuan (483 Euro) oder 5.288 Yuan (569 Euro). Das sind 300 Yuan weniger als für die ältere Version, die im letzten Jahr angeboten wurde.

Ein Beschäftigter einer Sicherheitsfirma, der vor einem der Apple Retail Stores in Peking stand, sprach gegenüber der Nachrichtenagentur Xinhua von 500 Menschen in der Warteschlange. Bei Eröffnung des Ladens sei die Menschenmenge auf 1.000 angestiegen. Auch die chinesischen Elektronikketten Gome und Suning bieten das iPad 2 an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 10. Mai 2011

Nette Geschichte, aber Youtube-Videos zeigen eine andere Wahrheit. Wenn das ganze...

dahana 10. Mai 2011

Das hat mit Kapitalismus wenig zu tun. Kapitalismus befriedigt einfach nur die...

Prypjat 10. Mai 2011

Dann werden wir Europäer die neuen Pokemons der Chinesen. Mit der besonderen Eigenschaft...

spanther 08. Mai 2011

Wäre eine Option. Aber vielleicht wollen die Firmen ja sehen, wie sich Menschen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /