Abo
  • IT-Karriere:

Neue Panne

Sony legt Kundendatensätze selbst offen

Nach dem Hack des Playstation Network, von Qriocity und Sony Online Entertainment hat Sony durch eine Panne nun selbst 2.500 Kundendatensätze offengelegt. Das räumte der Elektronikkonzern heute in Japan ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mann vor Sony-Logo in Tokio
Mann vor Sony-Logo in Tokio (Bild: Reuters)

Tausende Kundendaten von Sony waren einige Zeit lang im Internet für jeden sichtbar. Das berichtete die japanische Tageszeitung Nikkei unter Berufung auf Unternehmensangaben. Die persönlichen Daten von 2.500 Menschen lagen bis vor kurzem auf Servern einer US-Vertriebstochter von Sony Electronics in Kalifornien, erklärte ein Sprecher der Zeitung.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Dabei handelte es sich um 2.500 Datensätze von Teilnehmern eines Preisausschreibens aus dem Jahr 2001. Die meisten der Betroffenen seien US-Bürger.

Zu der Panne sei es gekommen, als versucht wurde, die Daten zu den Kundennamen und -adressen zu löschen. Einen Zusammenhang zu den Angriffen auf Sony-Server gebe es nicht, erklärte das Unternehmen. Ein Außenstehender habe Sony am 5. Mai 2011 über die Datenpanne informiert. Die Kundendaten seien vom Server gelöscht worden.

Rund 100 Millionen Kundendaten landeten bei dem Hack des Playstation Network, von Qriocity und Sony Online Entertainment in den Händen von Kriminellen. Hacker hätten in von Sony überwachten offenen Foren bereits zwei bis drei Monate vor dem Servereinbruch auf Schwachstellen hingewiesen, hatte der Experte für Datenschutz und Leiter der Purdue University, Gene Spafford, in einer Datenschutzanhörung in den USA dargelegt. Sie hätten bemängelt, dass das Unternehmen veraltete und ungepatchte Versionen des Apache-Webservers einsetzte. Auch über IRC hatten Hacker das bereits lange vor dem PSN-Hack moniert.

Sony erklärte weiter, dass der Termin für den Neustart des Playstation Networks an diesem Wochenende höchstwahrscheinlich nicht zu halten sei. Der Zeitpunkt für eine teilweise Wiederinbetriebnahme war am 1. Mai 2011 von Sony ausgegeben worden. Alle Systeme sollten bis Ende des Monats wieder laufen, hieß es zu der Zeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

AsoraX 09. Mai 2011

Logo ist Microsoft nicht ganz ohne! Denke das wissen wir nach Call@Home XP bei dem bis...

flasher395 08. Mai 2011

Ja man muss schon sagen deine Argumentation ist aller erster Sahne. Willst du nicht...

spanther 08. Mai 2011

Tja, es besteht halt ein Unterschied zwischen "Sitzblockade", was DDoS gleichkommt, wo...

syntax error 08. Mai 2011

Und das NES kam damals erst 3 Jahre nach der Einführung in Japan hier in Europa auf den...

Anonymouse 08. Mai 2011

Hier ein Link: http://www.finanzen.net/kurse/kurse_historisch.asp?pkAktieNr=331&strBoerse...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

    •  /