Abo
  • Services:

Jaguar C-X75

Jaguar fertigt Hybridsportwagen in Kleinserie

Auf der Pariser Automesse war er ein echter Hingucker, der Hybridsportwagen C-X75. Doch Hersteller Jaguar beteuerte seinerzeit, es handele sich um ein Einzelstück. Jetzt haben die Briten ihre Meinung geändert: Das Auto wird ab 2013 in Kleinserie gefertigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Jaguar will den Hybridsportwagen C-X75 in einer Kleinserie von 250 Stück herstellen. Der britische Luxusautohersteller hatte den Supersport im vergangenen Herbst auf dem Autosalon vorgestellt, gleichzeitig jedoch betont, dass es sich um eine Studie handele, die nicht in Serie gehen soll.

50 Kilometer rein elektrisch

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln, München
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich

Der C-X75 ist ein zweisitziger Sportwagen, der von einem Verbrennungsmotor sowie zwei Elektromotoren angetrieben wird, die auf die beiden Achsen des Autos verteilt sind. Der Jaguar kann rein elektrisch betrieben werden. Die Reichweite beträgt rund 50 km.

Elektro- und Verbrennungsantrieb lassen sich auch kombinieren: Dann beschleunigt der C-X75 in weniger als 3 Sekunden von 0 auf 60 Meilen (96 km/h) und in knapp 6 Sekunden aus dem Stand auf 100 Meilen (160 km/h). Die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei 320 km/h.

Abgaswerte wie ein Kleinwagen

Die Abgaswerte sind dennoch relativ gering: Die Entwickler streben knapp 100 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer an, was einem Verbrauch von knapp 4 Liter Benzin auf 100 km entspricht. Grund dafür ist neben dem Hybridantrieb auch die Leichtbauweise: Die Karosserie besteht aus Aluminium, das Chassis aus Kohlefaser, einem leichten, aber sehr stabilen Werkstoff. Entwickelt und gefertigt wird der C-X75 in Zusammenarbeit mit dem britischen Rennstall Williams, der aus der Formel 1 Erfahrung im Umgang mit diesem Werkstoff hat.

  • Jaguar C-X75 (Foto: Jaguar)
Jaguar C-X75 (Foto: Jaguar)

Im Unterschied zu dem in Paris gezeigten Modell wird die Serienausführung jedoch nicht über zwei kleine Gasturbinen verfügen, die bei dem Prototyp unterwegs als Range Extender für die Elektromotoren dienen. Diese verleihen dem Fahrzeug eine Reichweite von insgesamt 900 km. Doch auch, wenn die Mikroturbinen nicht in dem C-X75 zum Einsatz kommen, will Jaguar dieses Konzept weiter verfolgen.

Teurer Spaß

Der Name C-X75 spielt auf den 75. Geburtstag des Unternehmens im Jahr 2010 an, das seit 2008 zum indischen Mischkonzern Tata gehört. Das Auto soll zwischen 2013 und 2015 gebaut werden. Den Preis gibt Jaguar mit 700.000 bis 900.000 britischen Pfund an, gegenwärtig etwa knapp 800.000 bis 1 Million Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 19,99€

lemmer 08. Mai 2011

Jaguar XJ220 und Turbinenantrieb? Da wird irgend etwas verwechselt.

chuck 08. Mai 2011

Dennoch ist Jaguar sicherlich nicht die Luxusmarke, die sich so einen Preis bezahlen...

Ach 06. Mai 2011

Die Dummheit liegt in dem Fall weder beim Hersteller noch beim Artikelautor.


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /