Abo
  • Services:
Anzeige

Elektromobilität

Bis zu 1,5 Milliarden Euro für die Forschung

Die Bundesregierung will in den kommenden Jahren bis zu 1,5 Milliarden Euro in die Forschung im Bereich Elektromobilität stecken. Das hat Verkehrsminister Peter Ramsauer zugesagt.

Die deutschen Autohersteller haben einen Plan ausgearbeitet, um Deutschland bis zum Jahr 2020 zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen, berichtet die Wirtschaftszeitung Handelsblatt. Ziel sei "der Aufbau eines selbsttragenden Marktes für Elektrofahrzeuge", heißt es in dem Bericht, der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 16. Mai übergeben werden soll. Der Bericht liegt dem Handelsblatt vor.

Anzeige

Vier Milliarden in drei Jahren

Um das Ziel zu erreichen, müsse die Entwicklung auf dem Gebiet der Elektromobilität vorangetrieben werden, unter anderem bei der Akkutechnik, beim Antrieb, beim Leichtbau sowie bei den Stromnetzen. Dafür fielen in den kommenden drei Jahren Investitionen in Höhe von vier Milliarden Euro an. Den größeren Teil der Ausgaben wollen die Unternehmen aufbringen.

  • Verkehrsminister Peter Ramsauer  (CSU) (Foto: Reuters)
Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) (Foto: Reuters)

Ein Drittel bis 40 Prozent der Forschungsausgaben soll der Staat beisteuern, also bis zu 1,5 Milliarden Euro. Außerdem fordert die Wirtschaft weitere Hilfen, etwa zinsgünstige Darlehen für den Kauf eines Elektroautos oder eine Veränderung der Dienstwagenbesteuerung. Außerdem sollen Elektroautos bei Parkplätzen bevorzugt werden.

Zehn Jahre steuerfrei

Verkehrsminister Peter Ramsauer signalisierte die Bereitschaft der Regierung, darauf einzugehen. Er gehe davon aus, dass zwei Drittel der Forderungen umgesetzt werden, sagte er der Zeitung. Bisher hat die Bundesregierung im Rahmen des zweiten Konjunkturpakets 500 Millionen Euro für Elektromobilität bereitgestellt. Die Union will bis 2013 einmal 500 Millionen Euro bereitstellen, eventuell sogar eine Milliarde Euro bis Ende 2014. Auch eine Verlängerung der Steuerfreiheit für Elektroautos von fünf auf zehn Jahre wird erwogen. "Das ist alles sehr realistisch", sagte Ramsauer. Einen Zuschuss zum Kauf eines Elektroautos, wie ihn etwa die britische Regierung zahlt, lehnt die Bundesregierung ab.

Ramsauers Pläne stoßen jedoch nicht auf ungeteilte Zustimmung in den eigenen Reihen. Die Einführung einer Steuersubvention für Dienstwagen etwa hält Klaus-Peter Flosbach für einen "Irrweg, den wir nicht beschreiten sollten", sagte der finanzpolitische Sprecher der Unions-Fraktion der Berliner Zeitung. Es sei falsch und nicht vermittelbar, dass elektrisch betriebene Dienstwagen gegenüber privaten Elektroautos steuerlich bevorzugt würden.


eye home zur Startseite
flasherle 08. Mai 2011

ja es hat aber noch niemand dagegen geklagt, das ist genauso gegen grundrechte, da alle...

Johnny Cache 06. Mai 2011

Wie man ersteres in den Griff bekommen könnte weiß ich nicht, aber letzteres wäre...

Charles Marlow 06. Mai 2011

Bus statt Bahn und aus den frühen 60er Jahren. Um On-Topic zu bleiben: Seit 20 Jahren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  2. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Erwin Hymer Group AG & Co. KG, Bad Waldsee
  4. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. bei Alternate.de
  3. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Bitter nötig

    unbekannt. | 06:06

  2. Re: Wissenschaft lol

    Desertdelphin | 04:00

  3. Re: Warum sind Ports aufs PCB gelötet?

    Sarkastius | 03:59

  4. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    bentol | 03:39

  5. Re: Danke für die Offenlegung

    Neuro-Chef | 03:38


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel