Abo
  • IT-Karriere:

Capcom

Gewinnexplosion dank fünf Millionensellern

Die japanische Spielebranche kämpft mit sinkenden Umsätzen und Profiten, jetzt gelingt Capcom ein Befreiungsschlag - um 156 Prozent sind die Erträge angestiegen. Allerdings rechnet das Management damit, dass es im laufenden Geschäftsjahr nicht ganz so erfolgreich zugeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Marvel vs. Capcom 3
Marvel vs. Capcom 3 (Bild: Capcom)

Weltweit fand Monster Hunter Freedom 3 für die Playstation Portable (PSP) rund 4,6 Millionen, Dead Rising 2 rund 2,2 Millionen und Marvel vs. Capcom 3 immerhin noch 2 Millionen Käufer. Von Super Street Fighter 4 konnte Capcom 1,6 Millionen und von Lost Planet 2 knapp 1,5 Millionen Spiele verkaufen - ergibt unter dem Strich eines der erfolgreichsten Geschäftsjahre für den japanischen Entwickler und Publisher Capcom seit langem. Das Unternehmen mit Sitz in Osaka hat im letzten Geschäftsjahr, das am 31. März 2011 beendet wurde, ein Umsatzwachstum von 46,2 Prozent auf 97,7 Milliarden Yen (rund 838 Millionen Euro) und ein Gewinnwachstum in Höhe von 156 Prozent auf 14,3 Milliarden Yen (rund 123 Millionen Euro) hingelegt, jeweils im Vergleich zum Vorjahr.

Das Management erwartet in einer Mitteilung über das jetzt laufende Geschäftsjahr niedrigere Umsätze. Das liege vor allem daran, dass das Portfolio weniger Blockbuster enthält. Dank des wachsenden Onlinegeschäfts und der Abteilung Mobile Games soll die Profitabilität allerdings steigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 69,90€ (Bestpreis!)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

elgooG 11. Mai 2011

Ja, über KVM-Switches, oder? Ich weiß nicht wie die aktuelle Situation ist, aber hier...

Wulfen 07. Mai 2011

Finde es sogar sehr sehr gut, dass sie bei Street Fighter IV keine Experimente gemacht...

Seasdfgas 06. Mai 2011

die junge generation ist mit den spielen nie so wirklich warm geworden, zumal die alle...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

    •  /