Abo
  • Services:

Handy- und Smartphonemarkt

Samsung und Apple überholen Nokia

Auf dem Handymarkt in Westeuropa wurde Nokia von Samsung überholt. Damit büßt Nokia nach vielen Jahren die angestammte Marktführerschaft ein. Im Smartphonesegment dominiert Apple mit dem iPhone den Markt vor Nokia, das erhebliche Einbußen hinnehmen musste.

Artikel veröffentlicht am ,
Handy- und Smartphonemarkt: Samsung und Apple überholen Nokia
(Bild: Samsung)

Mit einem Marktanteil von 29,3 Prozent konnte Samsung Nokia im ersten Quartal 2011 auf dem Handymarkt in Westeuropa überflügeln, berichten die Marktforscher von IDC. Mit 13,2 Millionen verkauften Mobiltelefonen konnte sich Samsung den ersten Platz sichern. Nokia fiel mit 12,6 Millionen Handys auf einen Marktanteil von 27,9 Prozent. Noch ein Jahr zuvor lag dieser bei 32,7 Prozent. Mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent ergatterte sich Apple den dritten Rang und setzte 4,4 Millionen iPhones ab.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Samsung13,2 Millionen29,3 Prozent
2. Nokia12,6 Millionen27,9 Prozent
3. Apple4,4 Millionen9,8 Prozent
4. RIM3,5 Millionen7,8 Prozent
4. HTC3,5 Millionen7,8 Prozent
Handymarkt in Westeuropa im ersten Quartal 2011
Stellenmarkt
  1. Salzgitter AG, Salzgitter
  2. Teckentrup GmbH & Co. KG, Verl

Den vierten Platz teilen sich der Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) und HTC. RIM und HTC verkauften im zurückliegenden Quartal jeweils 3,5 Millionen Smartphones. Damit erreichten beide einen Marktanteil von 7,8 Prozent. Insgesamt verkauften die Handyhersteller in Westeuropa 45 Millionen Geräte im ersten Quartal 2011. Ein Jahr zuvor lag die Verkaufsmenge bei 42,9 Millionen.

Ganz erhebliche Einbußen verzeichnet Nokia laut IDC auch im westeuropäischen Smartphonemarkt. Von ehemals 40,6 Prozent ist der Marktanteil auf 19,6 Prozent eingesackt. Dadurch verliert Nokia auch hier die langjährige Marktführerschaft und wird von Apple übertroffen. Mit 4,4 Millionen verkauften iPhones erreicht Apple einen Marktanteil von 20,8 Prozent und damit den ersten Platz im westeuropäischen Smartphonemarkt.

HerstellerVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Apple4,4 Millionen20,8 Prozent
2. Nokia4,2 Millionen19,6 Prozent
3. HTC3,5 Millionen16,5 Prozent
3. RIM3,5 Millionen16,5 Prozent
4. Samsung2,6 Millionen12,1 Prozent
Smartphonemarkt in Westeuropa im ersten Quartal 2011

Den dritten Platz teilen sich wieder HTC und RIM mit einem Marktanteil von 16,5 Prozent. Während Samsung im gesamten Handymarkt in Westeuropa gut positioniert ist, sieht es im Smartphonesegment nicht so gut aus. Hier kommt Samsung mit 2,6 Millionen Smartphones nur auf einen Marktanteil von 12,1 Prozent hinter RIM und HTC. Der Smartphonemarkt legte in Westeuropa erheblich zu. Vor einem Jahr wurden 12,1 Millionen Geräte verkauft, in diesem Jahr waren es 21,2 Millionen Stück.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia108,5 Millionen29,2 Prozent
2. Samsung70 Millionen18,8 Prozent
3. LG Electronics24,5 Millionen6,6 Prozent
4. Apple18,7 Millionen5 Prozent
5. ZTE15,1 Millionen4,1 Prozent
Weltweiter Handymarkt im ersten Quartal 2011

Auf dem Handyweltmarkt ist Nokia nach IDC-Angaben mit einem Marktanteil von 29,2 Prozent weiterhin Marktführer vor Samsung, die auf 18,8 Prozent im ersten Quartal 2011 kommen. Auf Rang drei befindet sich LG mit 6,6 Prozent. Apple erreicht mit 18,7 Millionen Smartphones einen Marktanteil von fünf Prozent und sichert sich damit den vierten Platz. Dahinter folgt ZTE mit einem Marktanteil von 4,1 Prozent. Insgesamt wurden im ersten Quartal 2011 auf dem Weltmarkt 371,8 Millionen Mobiltelefone verkauft.

Nachtrag vom 6. Mai 2011, 14:43 Uhr

HerstellerVerkaufte SmartphonesMarktanteil
1. Nokia24,2 Millionen24,3 Prozent
2. Apple18,7 Millionen18,7 Prozent
3. RIM13,9 Millionen14 Prozent
4. Samsung10,8 Millionen10,8 Prozent
5. HTC8,9 Millionen8,9 Prozent
Smartphonemarkt im ersten Quartal 2011

Auch auf dem Smartphone-Weltmarkt kann Nokia im ersten Quartal 2011 die Marktführerschaft nach Auskunft von IDC mit einem Marktanteil von 24,3 Prozent noch behalten. Allerdings folgt Apple bereits auf Platz zwei mit einem Marktanteil von 18,7 Prozent. Das entspricht 18,7 Millionen verkauften iPhones. Den dritten Platz hält RIM mit 14 Prozent Marktanteil, während Samsung mit 10,8 Prozent Marktanteil den vierten Platz innehat. Den fünften Rang nimmt HTC mit einem Marktanteil von 8,9 Prozent ein. Insgesamt wurden auf dem Weltmarkt im zurückliegenden Quartal 99,6 Millionen Smartphones verkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

AndyGER 07. Mai 2011

Das wird auch nicht passieren :) Genausowenig, wie es ein Mac OS X offiziell für andere...

Catbert 06. Mai 2011

Am besten du entscheidest beim Hersteller erstmal nach http://www.csectioncomics.com...

Perry3D 06. Mai 2011

Da lese ich gerade die Überschrift und denke mir, dass ich auf heise von ein paar Minuten...


Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /