Abo
  • Services:

Ubuntu

Mitgründer Matt Zimmerman verlässt Canonical

In einer kurzen Blognotiz teilt Canonical-Mitbegründer Matt Zimmerman mit, dass er die Ubuntu-Macher verlassen wird. Zuletzt war Zimmerman Chief Technical Officer bei Ubuntu.

Artikel veröffentlicht am ,
Matt Zimmerman
Matt Zimmerman (Bild: Simon Law, über Wikipedia)

Der Mitgründer von Canonical Matt Zimmerman verlässt den Konzern auf eigenen Wunsch. Zimmerman war seit 2004 Angestellter bei dem von Mark Shuttleworth gegründeten Unternehmen und gehört zu dessen Gründungsmitgliedern. Zuletzt war Zimmerman als Chief Technical Officer (CTO) für die technischen Entscheidungen bei Ubuntu verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Auch nach seinem Rücktritt will sich Zimmerman weiter in der Ubuntu-Community engagieren und dort seinen Posten in dem Technical Board beibehalten. Zudem will er als Freiwilliger "einige technische Beiträge leisten." Zimmerman war bei Debian an dem Apt-Projekt beteiligt, dem Paketmanager für Debian und Ubuntu.

Zu den Gründen seines Abgangs sagt Zimmerman lediglich, dass es nach sieben Jahren an der Zeit sei, neue Herausforderungen zu suchen. Er blicke auf sieben erfolgreiche Jahre zurück, in denen er ein gutes Team zusammengestellt habe. An der bevorstehenden Ubuntu Developer Summit in Budapest vom 9. bis zum 13. Mai 2011 wird Zimmerman noch teilnehmen. Dort sollen Entscheidungen für die nächste Ubuntu-Version getroffen werden.

Zimmerman verlässt im Juni 2011 den Konzern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 19,99€
  3. 26,99€
  4. 49,95€

samy 07. Mai 2011

Als ob Windows immer "out of the box" liefe... in 90 % der Fälle nicht...

Ember 07. Mai 2011

Sehe ich ähnlich - auf dem Rechner meiner Mutter läuft seit der 6.06 LTS Ubuntu und...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /