Abo
  • Services:

Google Earth

Android-Version unterstützt Honeycomb-Tablets

Google Earth für die Android-Plattform ist in der Version 2.0 erschienen. Damit lassen sich nun auch auf Android-Geräten 3D-Gebäude darstellen und Wikipedia- sowie Panoramio-Inhalte einbinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Earth: Android-Version unterstützt Honeycomb-Tablets
(Bild: Google)

Die Android-Ausführung von Google Earth 2.0 zeigt nun auch 3D-Modelle von Gebäuden, sofern das für die gewählte Region angeboten wird. Zudem sind nun auch die Inhalte aus Wikipedia und Panoramio integriert und können in der Anwendung angesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Auf Tablets mit Android 3.0 alias Honeycomb werden zusätzliche Inhalte nun in das Bildmaterial von Google Earth integriert. Das lästige Hin- und Herwechseln der Ansicht entfällt damit.

Google Earth 2.0 steht kostenlos im Android Market zum Herunterladen bereit. Die Software setzt mindestens Android 2.1 voraus. Nach der Installation nennt sich die Anwendung nun Erde und heißt nicht mehr Earth.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

borstel 06. Mai 2011

Naja ... wenn ich google earth frisch zum ersten mal installiert habe, nutzt mir das...

AndyGER 06. Mai 2011

... und ist schön schnell. Wundervoll. Und sogar in meiner Heimatstadt gibts schon...

ichbinsmalwieder 06. Mai 2011

Sehr geil, 3D-Gebäude mit Textur auf'm Handy ;-)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    •  /