Abo
  • Services:

Vodafone

LTE am Berliner Potsdamer Platz

Vodafone schaltet LTE im Berliner Sony-Center am Potsdamer Platz frei. Doch die verfügbaren LTE-Datensticks sind noch nicht abwärtskompatibel. In der ganzen Hauptstadt können bereits 15.000 bis 20.000 Haushalte 4G-Dienste des Netzbetreibers nutzen. Vodafone legte die tatsächlich erreichten Datenraten offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony Center
Sony Center (Bild: Alina Sofia / CC BY-SA 2.0)

Vodafone startet im Sony-Center am Potsdamer Platz in Berlin eine LTE-Sendestation. Die Ausleuchtung beschränkt sich auf das Gelände mit 26.000 Quadratmetern und den Gebäudekomplex im Bezirk Mitte. Vodafone-Sprecher Paul Gerlach sagte Golem.de: "Es geht nur um das Sony-Center. Das ist ein Bereich, wo Sie LTE mit einem Datenstick nutzen können." Die Hardware unterliege noch Einschränkungen, denn die Surfsticks sind noch nicht abwärtskompatibel. Gerlach: "Was wir vermarkten, sind noch keine 4G-Handys oder -Sticks, sondern eine Lösung für weiße Flecken." Diese Lösung ist für den stationären Einsatz ausgelegt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz

Die Verpflichtungen der Bundesnetzagentur für den Mobilfunk der vierten Generation sehen einen Ausbau pro Bundesland vor. Wenn in einem Land die weißen Flecken komplett entfernt sind, dürfen die Ballungszentren ausgestattet werden. Vodafone hat angekündigt, die weißen Flecken noch in diesem Jahr zu beseitigen. In Berlin gibt es aber praktisch keine weißen Flecken. "Daher haben wir an der einen oder anderen Stelle einen Mast hingestellt", erzählte Gerlach. Netzabdeckung mit LTE-Technik für Outdoor bietet Vodafone nach eigenen Angaben in der Region am Flughafen Tegel, im Ortsteil Steglitz und Adlershof für 15.000 bis 20.000 Haushalte.

"An dem Pilotstandort Potsdamer Platz sehen wir uns das Verhalten der Technologie in der Stadt an. Das ist anders als auf dem Land", sagte Gerlach. Bei den Downloads über den LTE-Stick von Samsung werde eine Datenübertragungsrate zwischen 25 bis 30 MBit/s erreicht. Bei Uploads würden 8 bis 9 MBit/s erzielt.

Gerlach: "Bei den Varianten mit einem WLAN-Router sind es etwa 22 MBit/s im Download. Die Uploadzahlen blieben fast auf dem Stick-Niveau. Aber wichtiger als die Spitzenwerte am Pilotstandort Potsdamer Platz sind natürlich Messzahlen aus belasteten Zellen, also im Zugriff von vielen Kunden." Auch hier gebe es bereits erste Erfahrungswerte: "Im Schnitt erreicht der LTE-User Werte über 10 MBit/s. Selbst bei ungünstiger Bedingung sinkt der Download nicht unter 3 MBit/s. Unter Optimalbedingungen klettert die Geschwindigkeit auf über 30 MBit/s", sagte Gerlach.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Guttroll 06. Mai 2011

Was mir aufgefallen ist, ist dass die Vodafone UMTS Abdeckung viel schwächer geworden ist...

flasherle 06. Mai 2011

lol was fürn scheiß...

Paule 06. Mai 2011

Nur bei den LTE Frequenzen im 800MHz Bereich gibt es eine Verpflichtung diese zuerst zum...

Charles... 06. Mai 2011

... ich wusste noch gar nicht, dass LTE stark genug funkt um Tauben zu verbruzzeln.

DonDon 06. Mai 2011

Danke, Vodafone. ;-)


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /