Abo
  • IT-Karriere:

id Software

Entwicklertools für id Tech 5 liegen Rage bei

Die PC-Fassung von Rage erscheint nach Angaben von id Software mitsamt dem Leveleditor und weiteren Tools. Ein Entwickler weist schon jetzt darauf hin, dass umfangreichere Modifikationen deutlich schwieriger als bei früheren id-Titeln zu erstellen sein werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage
Rage (Bild: id Software)

PC-Spieler müssen bei Rage einfach die programminterne Konsole öffnen und "id Studio" eintippen - schon haben sie Zugriff auf den angeblich vollständigen Leveleditor und die weiteren Entwicklertools. Das hat Tim Willits, Kreativchef bei id Software aus Dallas, im Gespräch mit PC Gamer gesagt. Vorsorglich weist er darauf hin, dass es wegen der komplexen Engine deutlich schwieriger als bei früheren id-Titeln sein wird, aufwendige Modifikationen zu erstellen. Wer aber beispielsweise nur ein paar Gegner austauschen möchte, dürfte keine großen Probleme haben.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Netze BW GmbH, Stuttgart, Karlsruhe

Was Hobbyentwickler dürfen, dürfen Profis übrigens nicht: Id will die id-Tech-5-Engine nicht an andere Entwickler lizenzieren. Die Technologie stehe ausschließlich für Unternehmen bereit, die wie id Software - und beispielsweise Bethesda Softworks - zur Zenimax-Holding gehören.

Rage versetzt Spieler in eine offene Welt, die an die Mad-Max-Filme erinnert. Dort fahren sie mit Fahrzeugen von Siedlung zu Siedlung und kämpfen gegen Menschen und Mutanten. Das Spiel soll laut Publisher Bethesda Softworks am 16. September 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen; Versionen für Mac OS und Linux wird es nicht geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 4,32€
  3. 4,99€

Anonymer Nutzer 09. Mai 2011

Also noch ein mieser Konsolenport mehr. Für sowas gibt's nicht den Vollpreis.

D-G 08. Mai 2011

Was für ein Schwachsinn. Carmack hasst DirectX überhaupt nicht mehr (falls er es jemals...


Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /