• IT-Karriere:
  • Services:

Scharfe Kritik an Sony

In einer wegen des PSN-Hacks einberufenen Datenschutzanhörung in den USA wurden Sony - in Abwesenheit des Unternehmens - bereits schwere Vorwürfe wegen der Sicherheitsmängel gemacht, die die Hacks ermöglichten.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. artvera GmbH & Co. KG, Berlin

Hacker hätten in von Sony überwachten offenen Foren bereits zwei bis drei Monate vor dem Servereinbruch auf Schwachstellen hingewiesen, sagte der als Experte für Datenschutz geladene Gene Spafford, Leiter der Purdue University. Sie hätten bemängelt, dass das Unternehmen veraltete und ungepatchte Versionen des Apache-Webservers einsetzte. Auch über IRC hatten Hacker das bereits lange vor dem PSN-Hack moniert, wie Golem.de bereits berichtete.

In seinem offenen Brief an die Kunden geht Stringer darauf zwar nicht ein, er kommentiert aber die Kritik an Sonys Informationspolitik und die Frage, warum es so lange gedauert habe, bis die Kunden über den Datendiebstahl informiert wurden. "So eine forensische Analyse ist [...] ein komplexer und zeitaufwendiger Prozess. Schließlich unternehmen die Hacker große Anstrengungen, um ihre Spuren zu verbergen. Unsere Experten haben einige Zeit gebraucht, um diese Spuren zu entdecken und um herauszufinden, auf welche persönlichen Informationen zugegriffen und auf welche nicht zugegriffen wurde."

Nun geht es laut Stringer darum, die Schuldigen zu fassen: "In den letzten paar Monaten musste Sony ein schreckliches Erdbeben und einen Tsunami in Japan erleben. Jetzt aber stehen wir einem von Menschenhand verursachten Problem gegenüber - eine kriminelle Attacke auf uns - und auf euch! Wir arbeiten mit dem FBI und anderen Behörden auf der ganzen Welt zusammen, um die Verantwortlichen zu identifizieren." Dabei hat Sony auch die Anonymous-Gruppe verdächtigt - deren Mitglieder das aber vehement zurückweisen und dem Konzern ein Ablenkungsmanöver vorwerfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 PSN-Hack: Hacker könnten neuen Angriff auf Sony planen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,92€
  2. ab 1.607,51€ auf Geizhals
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. EVGA GeForce RTX 3090 XC3 ULTRA GAMING für 1.879€)

AsoraX 09. Mai 2011

Wieso ist das ein "sinnloser" vergleich? Er hat damit völlig recht! Du hast in deinem...

spanther 08. Mai 2011

Sony zu schaden? Das haben sie schon lange erreicht! ;)

simonizor 07. Mai 2011

Ich gehe mal davon aus, dass er "100 Mbit/s oder 1Gbit/s" meinte

Neonblack 07. Mai 2011

HBGary? ;)

ck (Golem.de) 06. Mai 2011

Unsere Überschrift ist im Konjunktiv, weil sie auf etwas neues, aber eben nicht...


Folgen Sie uns
       


IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

    •  /