Abo
  • Services:

Acta

Lobbyisten wollen Acta-Prüfung durch den EuGH verhindern

Verbände von Rechteinhabern und Verwertern verlangen in einem Brief an die EU-Kommission eine rasche Umsetzung des Antipiraterieabkommens Acta. Die von den grünen EU-Abgeordneten geforderte Prüfung durch den Europäischen Gerichtshof lehnen sie ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Streit um das Acta-Abkommen geht weiter. 22 Interessenverbände unter anderem der Musik-, Film- und Softwarebranche verlangen von der EU-Kommission eine möglichst schnelle Ratifizierung des Acta-Abkommens. Eine Überprüfung durch den Europäischen Gerichtshof, ob das Abkommen in Teilen gegen das EU-Recht verstößt, würde die Ratifizierung jedoch "wesentlich verzögern", schreiben die Lobbyisten in einem gemeinsamen Brief an die Kommission. Das würde "die Position der EU gegenüber ihren internationalen Handelspartnern als führende Kraft bei der Unterbreitung und Unterstützung von Vorschlägen für effektive Durchsetzungsmaßnahmen zum Schutz geistiger Eigentumsrechte weltweit schwächen." Sie lehnen daher eine solche Überprüfung strikt ab.

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die Überprüfung hatte die Fraktion der Grünen im Europaparlament von der EU-Kommission gefordert. Zuvor hatten zahlreiche Rechtswissenschaftler aus mehreren EU-Mitgliedstaaten im Januar dieses Jahres nachdrücklich erklärt, dass der Vertrag in wichtigen Punkten nicht mit dem EU-Recht vereinbar sei. Auch genüge das Zustandekommen des im Geheimen ausgehandelten Abkommens nicht den europäischen Rechtssetzungsnormen.

Dem hat die EU-Kommission jedoch widersprochen. Laut einer Stellungnahme der Kommission zur Kritik der Wissenschaftler vom 27. April 2011 ist Acta "tatsächlich vollständig mit dem relevanten EU-Recht vereinbar. Es wird weder Änderungen an diesem Acquis erfordern, noch zu unterschiedlichen Auslegungen oder Umsetzungen des bestehenden EU-Rechts führen."

Der Förderverein Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) hat der EU-Kommission für diese Auffassung erst vor einigen Tagen einen "Mangel an elementaren Lesefähigkeiten" vorgeworfen. Die Kommission habe die Acta-Vorgaben zum Schadensersatz bei Urheber- beziehungsweise Schutzrechtsverletzungen fälschlich als optional interpretiert. Es handele sich aber tatsächlich um zwingend einzuführende Bestimmungen. Die darin enthaltenen Vorgaben zur Berechnung der Schadensersatzhöhe stünden jedoch im Widerspruch zum EU-Recht.

Die Rechteinhaber geben sich in ihrem Brief an die Kommission jedoch fest davon überzeugt, dass das Vertragswerk dem geltenden EU-Recht entspricht. Als Beleg führen sie das vom EU-Parlament abgesegnete Freihandelsabkommen der EU mit Südkorea an, "welches Vorkehrungen zur Durchsetzung von geistigen Eigentumsrechten enthält, die weitgehend identisch zu jenen in Acta sind."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 124,90€
  2. 149,90€ statt 179,90€
  3. 29,00€ inkl. Versand
  4. (-60%) 7,99€

benji83 08. Mai 2011

Gesetze gelten, abgesehen von kleineren Bauernopfern hier und da, mittlerweile nur noch...

zwangsregistriert2 06. Mai 2011

Seh ich auch so. Totaler Witz was da vor sich geht. "Behinderung der Justiz".

LX 06. Mai 2011

Alles Lügen! ACTA entspricht weder geltendem EU-Recht noch dem Recht der einzelnen...

Sharra 06. Mai 2011

Wenn diese mafiösen Vereinigungen (ich entschuldige mich an diesem Punkt bei der...

tingelchen 06. Mai 2011

Aus sicht eines Publishers (Musik, Video, Spiele, etc) würde ich so eine Prüfung auch...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /