Abo
  • Services:
Anzeige
John Ricietello, EA
John Ricietello, EA (Bild: Electronic Arts)

John Riccitiello

EA-Chef erwartet Ende der "Boxed"-Spiele

John Ricietello, EA
John Ricietello, EA (Bild: Electronic Arts)

Download statt Disc: Electronic Arts setzt zunehmend auf digitale Vertriebsmodelle, Unternehmenschef John Riccitiello will offenbar eher früher als später eine Online-Only-Firma führen. Viele Entwickler von PC-Spielen sind ihm dabei schon ein paar Schritte voraus.

Innerhalb der Spielebranche gilt die Vertriebsmannschaft von Electronic Arts oft - auch in Deutschland - als das beste Team. Auf viel Gegenliebe bei Unternehmenschef John Riccitiello stößt sie dabei offenbar nicht mehr. "Über die nächsten Jahre werden wir EA von einer 'Boxed-Company' in eine voll integrierte digitale Unterhaltungsfirma verwandeln. Wir transformieren EA in ein Spiele-als-Dienstleistung-Unternehmen", hat Riccitiello im Gespräch mit Analysten gesagt. Einen konkreten Zeitrahmen nennt er nicht.

Anzeige

Digitale Distribution wird für Entwickler und Publisher zunehmend wichtig: Auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis war insbesondere von Herstellern kleiner und mittlerer PC-Spiele zu hören, dass der Downloadvertrieb - vorwiegend über Steam - längst die im Handel erzielten Umsätze und vor allem Gewinne übertrifft.

Auch EA verzeichnet ein starkes Wachstum der im Internet erzielten Umsätze: Um rund 46 Prozent sind die Onlineumsätze im letzten Geschäftsjahr im Vergleich zum Vorjahr gestiegen - auf 800 Millionen US-Dollar, die Milliardenmarke dürfte bald fallen. Das Unternehmen hat im letzten Geschäftsjahr Nettoverluste von 276 Millionen US-Dollar bilanziert, im Vorjahr war noch ein Minus von 677 Millionen US-Dollar Dollar angefallen. Der Umsatz lag bei 3,59 Milliarden US-Dollar, was einen leichten Rückgang von 1,8 Prozent bedeutet.

Im laufenden Geschäftsjahr hofft EA auf schwarze Zahlen. Unter anderem soll das Onlinerollenspiel Star Wars: The Old Republic zu einem noch nicht näher genannten Zeitpunkt starten. Interessant dürfte das Geschäftsmodell sein: Noch ist unbekannt, ob das von Bioware produzierte Programm auf Abos, Free-2-Play mit Itemshop oder auf eine Mischung setzt. Neben einer Reihe von Sportspielen dürfte zum Jahresende 2011 vor allem Battlefield 3 die Kassen klingeln lassen. Die Veröffentlichung des ebenfalls von vielen Fans erwarteten Mass Effect 3 verschiebt sich auf Anfang 2012.


eye home zur Startseite
Vradash 17. Mai 2011

Oh, das Problem kenne ich. Bei mir war es nur so dass einfach Battlefield Bad Company 2...

samy 06. Mai 2011

Genau. Und wenn dir ein Spiel nicht mehr gefällt etc. kann man es noch verkaufen (falls...

Captain 06. Mai 2011

dafür gibts TB Platten *ggg, da pssen einige Spielchen Installs drauf *bg und warten...

lokke009 06. Mai 2011

...die nahezu jeden Entwickler aufkaufen, der mal ein gutes Spiel rausgebracht hat, das...

zilti 06. Mai 2011

Er meint aber Streamingdienste.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    bombinho | 01:14

  2. Re: Widerlegen?

    motzerator | 01:08

  3. Re: 2020!? Und die Personalien?

    packansack | 00:48

  4. Re: Mobilfunk + Festnetz-Anschluss meiner Eltern

    LordGurke | 00:47

  5. Könnte Akamai auch gerne machen

    LordGurke | 00:44


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel