Abo
  • IT-Karriere:

Nokia

Weiterer Stellenabbau bei Symbian-Entwicklern

Nokias Subunternehmen kündigen an, weitere 2.000 Stellen in der Symbian- und Meego-Sparte zu streichen. Insgesamt werden damit 6.000 Stellen gestrichen, weitere 3.000 sollen ausgelagert werden. Die beiden Forschungsstandorte in Berlin und Ulm sind von dem Stellenabbau nicht betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Hauptquartier
Nokia-Hauptquartier (Bild: Nokia)

Bei Nokias Subunternehmen, die an der Entwicklung von Symbian und Meego beteiligt sind, sollen 2.000 Stellen abgebaut werden, schreibt die finnische Wirtschaftszeitung Kauppalehti. Die Unternehmen Tieto, Digia und Iconos haben bereits begonnen, Arbeitnehmer zu entlassen. An Digia veräußerte Nokia sein Qt-Framework.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hilden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Bereits letzte Woche hat Nokia angekündigt, weltweit 4.000 Stellen abzubauen und weitere 3.000 Stellen an Accenture auszulagern. Die beiden deutschen Standorte für Forschung und Produktentwicklung in Berlin und Ulm sind von den Entlassungen bislang nicht betroffen.

Am Rande der jährlichen Vollversammlung von Nokia in Helsinki 2011 erklärte Nokia-Chef Stephen Elop die Abkehr seines Unternehmens von der Meego-Plattform, die bei Nokia jahrelang als möglicher Symbian-Nachfolger gehandelt wurde. "Wir besprachen Meego mit HTC, RIM, Samsung, LG und Motorola. Ein Hersteller zeigte sich interessiert, die anderen hatten ihre eigenen Pläne und zeigten kein Interesse. Sie befürchteten, dass Nokia zu viel Einfluss auf Meego haben würde", sagte Elop der finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat.

Nokia-Vorsitzender Jorma Ollila geht Mitte 2012

Der Aufsichtsratsvorsitzende Jorma Ollila konterte Vorwürfe des Analysten Ben Wood, der Nokia vorwarf, der Konzern sei jahrelang in einer Traumwelt gewandelt. "Nokias Vorstand hatte eine klare Strategie und sah die Möglichkeit für einen Wandel. Wir machen jetzt die richtigen Schritte in die Zukunft", sagte Ollila in dem Interview mit Helsingin Sanomat.

Der ehemalige CEO wurde von Elop ersetzt, der das Abkommen mit Microsoft einfädelte. Bereits im September 2010 hatte Ollila seinen Rücktritt innerhalb der nächsten zwölf Monate angekündigt. Jetzt gab er bekannt, dass er zur nächsten Vollversammlung 2012 seinen Abschied nehmen werde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

ggggggggggg 06. Mai 2011

wär ja eigentlich gar nicht so doof. alles rausschmeißen/kaputt machen was man nicht...

Seitan-Sushi-Fan 06. Mai 2011

Nokia hat Qt nicht verkauft. Nokia ist weiterhin Besitzer von Qt und stellt dafür sogar...

Seitan-Sushi-Fan 06. Mai 2011

Dein Beitrag ist - mit Verlaub - ziemlich doof. Qt stirbt nicht. Von den von Dir...

redex 05. Mai 2011

computerbild ?!

besgin 05. Mai 2011

Manchmal fragt man sich was all diese Menschen entwickelt haben. Natürlich waren das...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2080 Super - Test

Mit der Geforce RTX 2080 Super legt Nvidia die Geforce RTX 2080 als leicht schnellere Version auf.

Geforce RTX 2080 Super - Test Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /