Abo
  • Services:

Brammo

Elektromotorräder bekommen Sechsgangschaltung

Damit Elektromotorräder ein vergleichbares Fahrverhalten wie solche mit Verbrennungsmotor bekommen, stattet das US-Unternehmen Brammo sie mit einem Schaltgetriebe aus. Zwei der vier neuen Maschinen sollen am Freitag in einem Motocrossrennen in einem gemischten Starterfeld antreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromotorrad Engage
Elektromotorrad Engage (Bild: Brammo)

Das US-Unternehmen Brammo stellt eine neue Produktlinie von Elektromotorrädern vor. Das Besondere an den vier Geländemaschinen ist ihr Antrieb: Anders als bei Elektrofahrzeugen üblich verfügen diese über eine Schaltung mit sechs Gängen.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Fahrzeuge mit Elektromotor werden normalerweise direkt angetrieben. Der direkte Antrieb bietet entweder eine gute Beschleunigung oder eine gute Höchstgeschwindigkeit, aber im Normalfall nicht beides. Das italienische Unternehmen SMRE hat ein mechantronisches Antriebssystem mit der Bezeichnung Integrated Electric Transmission (IET) entwickelt, das ein Fahrverhalten ermöglicht, das dem eines Verbrennungsfahrzeugs ähnelt. IET biete "ausgewogene Leistungen, bei denen die Spitzengeschwindigkeit nicht zulasten der Beschleunigung und umgekehrt geht", erklärt der Hersteller.

Brammo hat erstmals Motorräder mit diesem System ausgestattet. Die neue Linie besteht aus vier Modellen: Engage MX und Engage SMR für je knapp 10.000 US-Dollar, die straßentaugliche Engage SMS, die es für knapp 12.000 US-Dollar gibt, sowie das Modell Encite MMX Pro, für das der Hersteller noch keinen Preis genannt hat.

Alle vier Modelle verfügen über Wechselakkus. Der Hersteller hat jedoch erst wenige Details dazu bekanntgegeben. Die Lithium-Ionen-Akkus, die Brammo selbst produziert, werden eine Kapazität von 2 bis 3 Kilowattstunden haben, was eine Reichweite von rund 100 bis 130 Kilometern ermögliche, sagte Brammo-Chef Craig Bramscher dem US-Technologiemagazin Wired. Sie an einer US-Steckdose mit 110 Volt zu laden, dauere zwei bis drei Stunden.

  • Beschleunigung ist bei Elektromotorrädern kein Problem. (Foto: Brammo)
  • Es hapert eher an der Kombination mit Höchstgeschwindigkeit. (Foto: Brammo)
  • Brammo stattet seine neue Modellreihe deshalb mit einem Schaltantrieb aus. (Foto: Brammo)
  • Hier das straßentaugliche Modell Engage SMS (Foto: Brammo)
  • Es gibt aber auch Ausführungen, die nur für die Rennstrecke gedacht sind. (Foto: Brammo)
Beschleunigung ist bei Elektromotorrädern kein Problem. (Foto: Brammo)

Die neuen Motorräder sind Brammos erste Geländemaschinen: Die beiden bisherigen Modelle sind Straßenmaschinen, wobei die Empulse deutlich sportlicher ausfällt als die Enertia. Ob Brammo diese Modelle mit dem IET nachrüstet, ist nicht bekannt.

Offiziell vorgestellt werden die Motorräder am 6. Mai 2011 in Las Vegas. Dort werden die Modelle Engage MX und Encite MMX Pro im Rahmen der MinimotoSX im Rennen gegen Motorräder mit Verbrennungsmotor antreten. Beim ersten Vergleich Benzin gegen Elektro im Jahr 2010 zogen die verbrennungsgetriebenen Maschinen den Kürzeren: Die ersten sechs Plätze der Energy Crisiscross 2010 gingen an die elektrische Konkurrenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

Johnny Cache 06. Mai 2011

Oben ohne ist halt nur was für die ganz harten... für Biker is das nix. ;)

Freitagsschreib... 06. Mai 2011

Außerdem muss ja mal irgendwer einen verbünftigen Anfang machen. Mir fehlt das Getriebe...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

      •  /