Abo
  • Services:

Angry Birds Backup

Spielstände auf ein anderes Android-Gerät übertragbar

Für die drei Angry-Birds-Versionen für die Android-Plattformen stehen Backupanwendungen bereit, um bequem Spielstände zu sichern. Die Backups können dann auf ein anderes Android-Gerät übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Angry Birds
Angry Birds (Bild: Rovio)

Fans von Angry Birds mussten bisher bei einem Gerätewechsel auf alle bisherigen Spielstände verzichten. Das bedeutet, dass alle Level noch einmal mit Höchstpunktzahl gespielt werden müssen, wenn der Spieler alle Bonuslevel behalten will. Antbee hat im Android Market drei kostenlose Backupanwendungen veröffentlicht, um die Spielstände von Angry Birds zu sichern.

Stellenmarkt
  1. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

So können die gespeicherten Spielstände auf das neue Android-Gerät übertragen werden. Wer neben einem Android-Smartphone auch ein Android-Tablet besitzt, kann so den jeweils aktuellen Spielstand zwischen den Geräten austauschen. Damit ein Backup zurückgespielt werden kann, muss bei jeder einzelnen Angry-Birds-Version mindestens ein Level durchgespielt werden.

Die einzelnen Backupanwendungen legen auf der Speicherkarte ein Verzeichnis mit dem Programmnamen ab. Dieses Verzeichnis muss dann auf das Zielgerät übertragen werden. Nach Aufruf der Backupapplikation wird auf den Restore-Knopf gedrückt und schon sind alle alten Spielstände vorhanden.

Für die Basisversion von Angry Birds gibt es Angrybirds Backup, für Angry Birds Season steht Angrybirds Backup (Season) bereit und die Version für Angry Birds Rio heißt schlicht Angrybirds Rio Backup. Alle drei Anwendungen stehen kostenlos im Android Market als Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Charles Marlow 06. Mai 2011

Ging bei mir problemlos von Handy auf Tablet und wieder zurück. Wichtiger wäre, dass die...

H4ndy 05. Mai 2011

Halten sich leider die wenigstens Programme dran. Ich schätze mal 90% aller Apps...

AndyGER 05. Mai 2011

Ich habe alle 3 Angry Birds Teile auf meinem iPhone (schon länger) und nun auch auf...

samy 05. Mai 2011

Ist doch nichts neues. Golem.de produziert Artikel am Fließband...

elknipso 05. Mai 2011

Das geht schon alles, so ist es halt DAU freundlicher :).


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /