Angry Birds Backup

Spielstände auf ein anderes Android-Gerät übertragbar

Für die drei Angry-Birds-Versionen für die Android-Plattformen stehen Backupanwendungen bereit, um bequem Spielstände zu sichern. Die Backups können dann auf ein anderes Android-Gerät übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Angry Birds
Angry Birds (Bild: Rovio)

Fans von Angry Birds mussten bisher bei einem Gerätewechsel auf alle bisherigen Spielstände verzichten. Das bedeutet, dass alle Level noch einmal mit Höchstpunktzahl gespielt werden müssen, wenn der Spieler alle Bonuslevel behalten will. Antbee hat im Android Market drei kostenlose Backupanwendungen veröffentlicht, um die Spielstände von Angry Birds zu sichern.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in - Creative Innovation Lab (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. IT-Administrator / Support-Techniker im 2nd-Level-Support (m/w/d)
    blaich IT GmbH, Simmersfeld, Karlsruhe
Detailsuche

So können die gespeicherten Spielstände auf das neue Android-Gerät übertragen werden. Wer neben einem Android-Smartphone auch ein Android-Tablet besitzt, kann so den jeweils aktuellen Spielstand zwischen den Geräten austauschen. Damit ein Backup zurückgespielt werden kann, muss bei jeder einzelnen Angry-Birds-Version mindestens ein Level durchgespielt werden.

Die einzelnen Backupanwendungen legen auf der Speicherkarte ein Verzeichnis mit dem Programmnamen ab. Dieses Verzeichnis muss dann auf das Zielgerät übertragen werden. Nach Aufruf der Backupapplikation wird auf den Restore-Knopf gedrückt und schon sind alle alten Spielstände vorhanden.

Für die Basisversion von Angry Birds gibt es Angrybirds Backup, für Angry Birds Season steht Angrybirds Backup (Season) bereit und die Version für Angry Birds Rio heißt schlicht Angrybirds Rio Backup. Alle drei Anwendungen stehen kostenlos im Android Market als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Charles Marlow 06. Mai 2011

Ging bei mir problemlos von Handy auf Tablet und wieder zurück. Wichtiger wäre, dass die...

H4ndy 05. Mai 2011

Halten sich leider die wenigstens Programme dran. Ich schätze mal 90% aller Apps...

AndyGER 05. Mai 2011

Ich habe alle 3 Angry Birds Teile auf meinem iPhone (schon länger) und nun auch auf...

samy 05. Mai 2011

Ist doch nichts neues. Golem.de produziert Artikel am Fließband...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /