Abo
  • Services:

Chipmaschinenhersteller

Applied Materials kauft Varian für 4,9 Milliarden US-Dollar

Zwei der größten Ausrüster für Chiphersteller gehen zusammen. Die Übernahme des Herstellers für Maschinen zur Ionenimplantation in Silizium, Varian Semiconductor, ist ein Megadeal für die Branche der Chipmaschinenhersteller.

Artikel veröffentlicht am ,
Chipmaschinenhersteller: Applied Materials kauft Varian für 4,9 Milliarden US-Dollar

Der Chipmaschinenhersteller Applied Materials übernimmt den Konkurrenten Varian Semiconductor für 4,9 Milliarden US-Dollar. Das gaben die Konzerne bekannt. Die Aufsichtsräte beider Konzerne hätten der Übernahme bereits zugestimmt. Die Übernahme ist eine der größten in diesem Bereich der IT-Branche. Applied Materials hat eine Marktkapitalisierung von über 20 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Varian wird in den Applied-Konzernbereich Silicon Systems Group eingegliedert.

Applied Materials, der weltgrößte Hersteller von Fertigungsanlagen für die Halbleitertechnik, stellt auch Maschinen zur Herstellung von Flachbildschirmtechnik und Fotovoltaikprodukten her.

Varian stellt Geräte zur Ionenimplantation in Silizium her. Dieser Schritt ist für moderne Fertigungsprozesse besonders wichtig, weil eine Vielzahl von anderen Elementen wie beispielsweise Hafnium oder Wolfram in das Silizium eingebracht werden muss, um unter anderem dessen elektrische Eigenschaften zu verändern.

Varian wird in den Applied-Konzernbereich Silicon Systems Group eingegliedert. Varian-Chef Gary Dickerson erklärte, dass durch Applieds Expansion in die Bereiche Displays und Fotovoltaik auch Varians Produkte in diesen Märkten ein großes Potenzial hätten. "Wir freuen uns, das hochqualifizierte Team von Varian bei uns willkommen heißen zu können", sagte Randhir Thakur, Executive Vice President der Applied Silicon Systems Group. "Die Entwicklungstrends bei der Ionenimplantation werden bestimmt durch die Komplexität der Chips, die Transistorskalierung und durch das 3-D-Design."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /