Abo
  • Services:

Preiserhöhung

Das iPhone kostet bei O2 nun 20 Euro mehr

O2 hat den Preis für das iPhone ein zweites Mal erhöht. Alle iPhone-Modelle kosten nun bei O2 20 Euro mehr. Insgesamt wurden die iPhone-Preise bei O2 mittlerweile um 50 Euro angehoben.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone in weiß
iPhone in weiß (Bild: Apple)

Für alle drei bei O2 erhältlichen iPhone-Modelle ist der Anzahlungspreis für den Ratenkauf My Handy von 79 Euro auf nun 99 Euro erhöht worden. Zuletzt wurde der Anzahlungspreis Anfang März 2011 von 59 Euro auf 79 Euro für alle drei iPhone-Modelle erhöht. Bei der Ratenzahlung muss der Käufer für das iPhone 3GS unverändert monatlich 20 Euro zahlen, beim iPhone 4 mit 16 GByte sind es 25 Euro im Monat und beim iPhone 4 mit 32 GByte liegen die Monatskosten bei 30 Euro. Die Ratenzahlung ist zinslos und läuft jeweils zwei Jahre.

  • iPhone 4 in Schwarz und Weiß
  • iPhone 4 in Weiß
iPhone 4 in Schwarz und Weiß
Stellenmarkt
  1. Logiway GmbH, Berlin
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die Preiserhöhung gilt auch, wenn auf die zinslose Ratenzahlung verzichtet wird. Dann kostet das iPhone 3GS nun 579 Euro, vorher waren es 559 Euro. Das 16-GByte-Modell des iPhone 4 steigt im Preis von 679 Euro auf 699 Euro. 819 Euro fallen für das iPhone 4 mit 32 GByte an, das es zuvor für 799 Euro gab. O2 bietet das iPhone ohne SIM-Lock an und hat neuerdings auch das weiße iPhone 4 im Sortiment.

Nach wie vor gibt es die drei iPhone-Modelle ohne SIM-Lock auch direkt bei Apple, sie kosten dort mittlerweile deutlich weniger als bei O2. Bei Apple sind die iPhone-Preise stabil geblieben. Das iPhone 3GS kostet dort weiterhin 519 Euro, das iPhone 4 mit 16 GByte gibt es für 629 Euro, und 739 Euro verlangt Apple für das 32-GByte-Modell des iPhone 4.

Allerdings gibt es bei Apple nicht die Option einer zinslosen Ratenzahlung. Über die Creditplus Bank bietet Apple zwar eine Kreditfinanzierung, allerdings ist diese nicht zinslos wie bei O2. Beim Kauf eines iPhone 4 mit 32 GByte steigt der Gerätepreis bei einer Laufzeit von zwei Jahren von 739 Euro laut dem Onlinerechner der Creditplus Bank auf rund 815 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€

lottikarotti 06. Mai 2011

Als ich mir das iPhone 4 (32GB) bei O2 geholt habe, kostete das Ganze noch 30€ monatlich...

lottikarotti 06. Mai 2011

Immer diese Schubladen-Denker. Es ist nicht alles entweder schwarz oder weiß. ich selbst...

Peter Brülls 06. Mai 2011

Natürlich. Man bezahlt jedes „subventionierte" Handy immer voll mit. Es ging mir um...

Anonymer Nutzer 05. Mai 2011

Wenn sich die Kunden kein Substitutionsprodukt suchen und die Stückzahlen damit nicht...

My2Cents 05. Mai 2011

Ne, der Aufpreis ist für den (versteckten) extra Speicher, damit nicht mehr Hinz und Kunz...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /