Abo
  • Services:

Ziisound ausprobiert

Modulare Bluetooth-Lautsprecher von Creative bis 3.1 (Upd.)

Mit Creatives neuen Ziisound-Lautsprechern lassen sich von einem Smartphone oder Tablet bis zu vier Lautsprecher in flexiblen Konfigurationen ohne Kabel ansprechen. Das klingt ganz ordentlich, ist aber kein billiges Vergnügen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ziisound im Vollausbau mit 4 Boxen
Ziisound im Vollausbau mit 4 Boxen (Bild: Creative)

Mit den neuen Stereolautsprechern D3x, D5x und dem Subwoofer DSx hat Creative seine drahtlosen Lautsprecher erneuert. Alle Geräte lassen sich flexibel kombinieren, um etwa eine bessere Stereodarstellung oder mehr Bass zu erhalten. Die Hauptkomponenten sind D3x und D5x, die im gerade modernen Format von Soundbars mit rund 50 Zentimetern Breite ausgeführt sind.

  • Zwei D5x und ein DSx als 2.1-System
  • Vollausbau mit vier Boxen
  • Analoger Eingang an der Rückseite
  • Creative D3x
  • Creative D5x
  • iPod im Dock, das keines ist
  • Das apt-X-Dongle
  • Die Kombinationsmöglichkeiten
  • 3.1 drahtlos fürs Wohnzimmer
  • Modular erweiterbares System
  • Der Subwoofer mit Pegelsteller
  • Subwoofer D5x
Die Kombinationsmöglichkeiten
Inhalt:
  1. Ziisound ausprobiert: Modulare Bluetooth-Lautsprecher von Creative bis 3.1 (Upd.)
  2. Klare Stimmen, aber kein Tiefbass

Zwei D3x lassen sich kombinieren. Einer davon wird vom mobilen Gerät per Bluetooth oder über einen mitgelieferten Adapter für Apple-Geräte (mit verlustarmem apt-X-Codec) direkt gespeist. Der zweite Lautsprecher, oder der Subwoofer DSx, erhält sein Signal vom ersten D3x. Es wird dabei über das 5,8-GHz-Band weitergegeben, was Störungen vermeiden soll. Die Kombination von zwei D3x mit einem DSx ist auch möglich.

Bis zu vier Lautsprecher gibt es erst mit dem größeren Modell D5x: Es kann zwei weitere D5x und einen DSx ansprechen. Das ergibt dann eine 3.1-Konfiguration, bei der zwei der Soundbars den linken und rechten Kanal wiedergeben, der dritte dient als Center. Echte Surround-Signale gibt auch eine solche Konfiguration nicht wieder, da per Bluetooth oder apt-X nur Stereosignale bei den Geräten ankommen.

Alle Lautsprecher lassen sich durch eine Taste auf der Rückseite automatisch koppeln. Je nach Anzahl stellen sie sich selbst auf 2.0, 2.1 oder 3.1 ein. Welche Rolle sie übernehmen, stellen LEDs an der Vorderseite dar. Das ist sinnvoll, weil Creative die Systeme auch für flexible Aufstellung empfiehlt. Die Lautsprecher sollen sich, mit je bis zu zwei Bluetooth-Geräten gekoppelt, auch in verschiedenen Räumen nutzen lassen. Sind sie wieder wie als 3.1-System an einem Ort, können sie zusammen genutzt werden. Jeder Soundbar kann auch über einen Klinkeneingang von Geräten ohne Bluetooth gespeist werden.

Stellenmarkt
  1. ALLPLAN Development Germany GmbH, München
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Nürnberg

Bei einer Vorführung in München zeigte sich, dass die Ziisounds wie ähnliche Lösungen, die aus Stereosignalen Raumklang machen wollen, auf den Center die auf beiden Kanälen gleich laut abgemischten Signale legen. Das klappt in der Regel vor allem bei Gesangsspuren recht gut. Als Prologic II abgemischtes Material - bei dem in den Stereokanälen auch eine dedizierte Center-Spur steckt - stand nicht zur Verfügung.

Klare Stimmen, aber kein Tiefbass 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 119,90€

Bouncy 05. Mai 2011

Gefällt mir von der Idee her, allerdings ist das Wohnzimmer sicher nicht der beste...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /