• IT-Karriere:
  • Services:

Apple

iOS 4.3.3 schränkt Standortdatensammlung ein

Apple hat mit iOS 4.3.3 eine neue Version seines mobilen Betriebssystems vorgestellt, bei dem der Anwender die umstrittenen Ortungsdienste vollständig deaktivieren kann. Die Geräte zeichnen dann die Positionsdaten von Mobilfunkmasten und WLANs in der Umgebung nicht mehr auf.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 4.3.3
iOS 4.3.3 (Bild: Golem)

Apples GSM- und CDMA-fähige iOS-Geräte speichern die Position von Funkmasten und WLANs in der Umgebung des Nutzers, auch wenn die Ortungsdienste abgeschaltet waren. Außerdem wurden diese Positionsdaten bei der Synchronisation auf den Rechner übertragen, wo sie mit Tools wie dem iPhone Tracker problemlos ausgelesen werden können.

Stellenmarkt
  1. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Zur Bestimmung seiner Position nutzt das iPhone und auch das iPad nicht nur GPS, sondern auch eine Ortsdatenbank mit WLAN-Access-Points und Mobilfunktürme in seiner Umgebung. In der neuen Version 4.3.3 wurde der Zwischenspeicher für diese Daten reduziert. So wird eine geringere Menge von Positionsdaten gespeichert. Die Daten werden nun auch nicht mehr zu iTunes übertragen, wenn die iOS-Geräte mit dem Rechner synchronisiert werden.

Wer die Ortungsdaten von seinem iOS-Gerät löschen will, muss nur kurz die Ortungsdienste in den Systemeinstellungen deaktivieren. Wird danach die Option wieder aktiviert, beginnen die Geräte allerdings von neuem, die Daten aufzuzeichnen. Eine Möglichkeit, trotz aktivierter Ortungsdienste die Aufzeichnung zu verhindern, gibt es nicht.

Das Update auf iOS 4.3.3 kann über iTunes eingespielt werden und ist kompatibel mit dem GSM-Modell des iPhone 4, dem iPhone 3GS sowie den beiden iPad- und den beiden letzten iPod-touch-Generationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 37,49€
  3. 4,32€
  4. (-20%) 11,99€

zeko 05. Mai 2011

Sorry, aber bei so einem "Spruch" kannst du nur komplett verblendet sein. Sonst nichts...

chrulri 05. Mai 2011

Siehe meine Antwort auf "Der Supporter": https://forum.golem.de/kommentare/security/apple...

rabatz 05. Mai 2011

Ja die Besserung lautet besser verstecken.

Stresskeks 05. Mai 2011

... recht hat er. neues thema. "juhu, willkommen in der modernen sklaverei. früher gab es...

Stresskeks 05. Mai 2011

juhu, willkommen in der modernen sklaverei. früher gab es brot, wasser und peitsche...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /